SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Feuerreiter

Alte Balladen sind etwas Wunderbares, ich liebe sie sehr. Wer kennt nicht die Geschichte vom Zauberlehrling, vom Ritter mit dem Handschuh in der Arena, den ins kühle Grab sinkenden Fischer, den Helden John Maynard und die einstürzende Brücke am Tay?

Nein, das war keine rhetorische Frage. Denn lernen will kaum einer mehr solche Balladen, lesen vielleicht ja. Und Hörbücher sind da besonders praktisch. Aber leider sind Hörbücher oft ziemlich trocken. Ich habe inzwischen unzählige CDs gehört, auf denen "die deutschen Lieblingsgedichte", "die schönsten Balladen", "100 ausgewählte Gedichte", "Deutschlands Balladenschatz" und ähnliches rezitiert wurde. Manche CDs ein Hörgenuss, manche zum Davonlaufen. Es gibt Sprecher, die sollten sich zur Strafe ihren eigenen Vortrag anhören müssen!

Ein beliebter Synchronsprecher im Film ist Joachim Kerzel. Er ist die deutsche Stimme von Jean Reno, Antony Hopkins und vor allem Jack Nicholson. Jaa, jetzt habt ihr ihn auch im Ohr, oder? Der rauchige Klang, der unheimliche Unterton, das Markant - Männliche, bei dem jede Frau vermutlich erstmal weiche Knie kriegt ;-)

Er hat schon in den CDs "E Nomine" bewiesen, dass er Sprechgesang sehr gut beherrscht. Düstere, rhythmische Liedtexte zu stimmungsvoller Musik lassen das Herz jedes Gothics höher schlagen. Und nun fiel mir eine weitere CD in die Hände, die mir eine Gänsehaut über den ganzen Körper bereitet:

"Der Feurerreiter" trägt den Untertitel "Balladen für eine neue Generation". Elf chaurig-schöne Werke wie der Handschuh, die Brück am Tay, Der Knabe im Moor, Der Totentanz, die Lore Lay oder die Füße im Feuer sind darauf von Joachim Kerzel vorgetragen. Seine dunkle, bedrohliche Stimme ist perfekt für diese Werke geeignet, und man hört die Leidenschaft, die in jedem einzelnen der Worte mitschwingt. Er geht in den Texten auf, er zelebriert seine Wirkung auf den Hörer und genießt die Geschichten. Dazu erklingen Musik und Soundeffekte, die den dramatischen Inhalt unterstreichen. Eine dichte Atmosphäre entsteht, und der Hörer befindet sich plötzlich in einer tobenden Arena, die Sonne blendet, der Ritter springt hinab zu den Löwen! Der Zug nähert sich ratternd der alten Brücke, das Geländer gibt nach, der Zug versinkt gurgelnd im tiefschwarzen Fluss. Die Mitternachtslocke schlägt Zwölfe, und aus ihren Gräbern erheben sich klappernd die Gebeine, Skelette tanzen ihren makaberen Totentanz, bis die Geisterstunde vorüber ist. Und schaurig blubbert es im Moor ... und auch das Cover ist stimmig zu den vorgetragenen Werken.

Nein, der Untertitel "Balladen für eine neue Generation" dürfte nicht übertrieben sein. Ich bin sicher, dass Kerzels Stimme, die grandiose Musik und die zu Recht in die klassische Literatur eingegangenen Werke viele Jugendliche begeistern können, wo Lehrer sich vergeblich darum bemühten. Und auch Euch möchte ich diese CD ans Herz legen, falls ihr die alten Balladen liebt. Falls nicht, dann ganz besonders, bestimmt werdet ihr diesen seltenen Hörgenuss lieben!

SaschaSalamander 11.10.2005, 15.36| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rezensionen Hörbuch | Tags: Tip

Mangatainment 49

Cover der aktuellen Ausgabe Überpünktlich wie immer erschien letzte Woche die neue Mangatainment, randvoll mit Berichten über den neuen Kinofilm "Wächter der Nacht", außerdem aktuellen Anime- und Mangareviews. Außerdem ein ausführlicher Bericht über die Signierstunde mit der koreanischen Zeichnerin So-Young Lee, über den ich >hier< bereits knapp erzählt hatte. Und wieder ein kleines Gewinnspiel um die vom Ultra Comix gesponsorten signierten Mangas.

Das Interview, das ich mit So-Young führen durfte, ist ebenfalls darin zu lesen. Doch, dieses Mal bin ich schon ein wenig stolz auf mich, denn das war für mich etwas ganz Besonderes!

Und wieder einmal möchte ich darauf hinweisen, dass die Cover "lediglich" Fanarts sind. Wenn ich sehe, was die aktuelle Ausgabe einer offiziell im Handel erhältlichen großen Zeitschrift zu diesem Thema ist, halte ich unsere Zeichner wirklich für hochqualifiziert. Doch, unser Redakteur hat einen hohen Anspruch. Und da wir nicht kommerziell sind, sind wir auch nicht jenen "Gesetzen" unterworfen. Besagtes Magazin war früher mal die Zeitschrift für die "echten" Fans im Vergleich zu einer anderen großen Zeitschrift, die eher die breite Masse der Pokemon-Kiddies bediente. Aber inzwischen nähern sich die Hefte in Design und Inhalt immer mehr an. Die Beiträge werden immer kürzer, uninteressanter, das Layout immer bunter und klischeebeladener. Regte sich der Redakteur jener Zeitschrift damals noch selbst darüber auf, dass Manga häufig mit Kiddikram und Pornografie gleichgestellt werde, ist das aktuelle Cover inzwischen eine schlecht gezeichnete (Fanart, von Kiddies gezeichnet. Sorry, wenn es so abwertend klingt, aber ich zahle eben ungern 5 Euro für ein Magazin, das nach Billigstporno aussieht) Frau, leichtbekleidet und in Ketten. Sex sells. Notfalls sogar die Seele dem Teufel Kommerz.

Unser Redakteur wurde schon einige Male gefragt, warum die Zeitschrift kostenlos bleiben soll und er sie nicht vermarkten will. Ich habe diese Frage auch schon gestellt. Aber ich denke, es hat auch seine Vorteile. Zum Beispiel kann man sich selbst treu bleiben. Natürlich orientiert man sich an den Lesern, denn ohne sie gäbe es das Heft nicht. Ich bin froh, dass die Mangatainment weiterhin ein Magazin bleiben wird, das sich eher an ältere Leser richtet und sich nicht den bonbonbunten Unterhaltungsmagazinen annähert (die früher einmal Fachzeitschriften waren). Und während ich den Eindruck habe, dass die anderen Hefte immer weniger tatsächlichen Inhalt haben, wird unser Heft mit der Zeit dicker und dicker. Und das, obwohl wir noch immer leider nur zu dritt sind! Vielleicht bin ich ja nur so begeistert, weil ich da selbst meinen Teil dazu beitrage. Andererseits: ich hätte damals nicht angefangen, diese Zeitschrift zu unterstützen, wenn sie mir nicht aus der Masse der anderen Fanhefte und sogar offiziellen Kaufzeitschriften (!!!) heraus positiv aufgefallen wäre.

Nächsten Monat erscheint die prallgefüllte Jubiläumsausgabe Nummer 50, ich bin selbst schon unglaublich gespannt und kann es kaum erwarten!

SaschaSalamander 11.10.2005, 09.57| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Web

So schlecht dass es schon wieder gut ist

Hohlbein wirft in immer kürzeren Abständen neue Wälzer auf den Markt. Den Überblick habe ich längst verloren, und aus meinem früheren Lieblingsautor wurde ein Hersteller von Massenware für den Konsum. In letzter Zeit werden die Kritiken für seine Bücher immer schlechter, sogar Fans sind enttäuscht von seinen Werken. Ich lese sie trotzdem, als FastFood zwischendurch nämlich nicht zu verachten. Über Klischees, Floskeln, erwartete "Überraschungen" lache ich und fühle mich bestätigt. Auch das ist ein befriedigendes Gefühl beim Lesen, auch wenn mancher Leser das ungern zugibt ;-)

Die Handlung: Ein Dieb, eine Begegnung, ein seltsames Kind, wütende Urgewalten, ein langgehütetes Familiengeheimnis. Das Übliche eben, nicht einmal mehr liebevoll verpackt.

CoverWas mich an diesem Buch jedoch ganz besonders reizt, ist die überaus grottenschlechte Kritik, auf die ich mehrfach gestoßen bin. Extrem viele Logikfehler soll das Buch beinhalten, Hohlbein widerspräche sich in aufeinanderfolgenden Absätzen mehrfach. Die Sprache soll überaus klischeebeladen sein, an den unpassendsten Stellen würden absolut haarsträubende Vergleiche herangezogen. Und da ich doch großen Wert auf Handlungsaufbau und Sprache lege, fasziniert mich das. Wenn es besser ist, freue ich mich, wenn es tatsächlich so unterirdisch schlecht ist, freue ich mich noch mehr ;-)

SaschaSalamander 10.10.2005, 15.10| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Vorgemerkt

Anzahl der Bücher

Animiertes Alien mit BuchMich würde mal interessieren, wie viele Bücher Ihr besitzt! Die ungeliebten, im Keller vergammelnden müssen mal nicht dazu gerechnet werden, falls sie dort nur auf einen Interessenten warten. Stehen sie allerdings aus Platzgründen dort und zählen zur aktiven "Bestandsliste", gehören sie natürlich dazu. Also quasi alle Bücher, von denen Ihr Euch in nächster Zeit nicht trennen wollt :-)


Wie viele Bücher besitzt Du?

SaschaSalamander 10.10.2005, 09.24| (12/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Umfrage



 






Einträge ges.: 3491
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2751
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5267