SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Queer

Teddy Tilly - Widmung

Für meinen Vater, für Tina und meinen Sohn Errol - ich habe dieses Buch für Euch geschrieben; für Jeni Whelan, die fantastische Bibliothekarin - Deine Liebe zu den Büchern war ansteckend; und für meine brillante, liebe, lustige Freundin und Lehrerin Kate Mcinally - ich vermisse Dich.
J.W.

Für meine Eltern - danke, dass Ihr mich gefüttert und gekleidet und all die Jahre mit den Materialien für meine Kunst versorgt habt; für meinen Sohn und meine Tochter - Ihr seid meine Motivation, zu zeichnen. 
D.M.

J Walton, D MacPherson: Teddy Tilly; Fischer Sauerländer 2016

Das ist ja mal selten, dass so viele Leute in der Widmung bedacht werden. Finde ich toll! Aber, wenn man für eine Person schreibt, fühlt sich keiner ausgeschlossen, denn eins ist sehr wenig. Wenn man allerdings mehrere Leute nennt, hätte ich Angst, dass ich irgend jemanden vergesse. 

SaschaSalamander 30.08.2016, 09.11 | (0/0) Kommentare | PL

Knabenzeit

VORAB

Ich weiß nicht, ob ich bei Andreas Burnier / Catharina Irma Dessaur von "ihr" oder "ihm" reden soll, da mir aufgrund der gefundenen Informationen nun nicht erkennen kann, was angebrachter und respektvoller ist. Ich lese im Web immer wieder von "sie", auch auf offiziellen Seiten, auch in der Autorenbeschreibung des Verlags, daher übernehme ich das, hoffend dass es korrekt ist.

Der Roman KNABENZEIT erschien 1969 unter dem Titel HET JONGENSUUR. Ich habe die Ausgabe gelesen, welche 2016 im Verlag >Wagenbach< veröffentlicht wurde. Zwar wird die (fiktive) Geschichte des Mädchens Simone erzählt, jedoch ist es ein autobiographischer Roman, in dem die verschiedenen Stationen der Flucht der Autorin dargestellt werden.
...weiterlesen

SaschaSalamander 01.08.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | PL

Nenn mich Kai

Klappentext: Irgendwie fühlt sich Andrea in ihrer Haut nicht wohl. Sie steckt im Körper einer Frau, ist in Wahrheit aber ein Mann. Das war schon immer so. Wie werden ihre Freunde reagieren, wenn sie jetzt zu ihrer Transsexualität steht? Und ihre Eltern? Werden sie begreifen, was in ihr vorgeht? Sarah Barczyk lotet aus, wie es ist, als Mann in einem Frauenkörper zu stecken. Da wird ein weites Feld aufgespannt, wenn es nicht mehr heißt: Ich bin ein Mann. Oder: Ich bin eine Frau. Wenn die Dinge komplizierter werden.


...weiterlesen

SaschaSalamander 15.07.2016, 09.04 | (0/0) Kommentare | PL

Doppelrezension - Jenny mit O

Immer wieder freue ich mich, wenn Leser meines Blogs eine andere Meinung haben als ich. Die kontroverse Auseinandersetzung mit einem Buch macht es umso spannender. Dieses Mal hat Björn vom Lekt*rat Sch*ltz (siehe meine Linkliste) einen Beitrag geschrieben über das Buch JENNY MIT O. Ich freue mich, dass ich das hier veröffentlichen darf! Er geht in einzelnen Punkten näher auf meine Darstellung ein, die man >hier< finden kann. Und nun folgt seine Rezension:
...weiterlesen

SaschaSalamander 22.06.2016, 09.04 | (0/0) Kommentare | PL

Ghost Tower

1952 wurde eine Frau auf brutale Weise von ihrer Adoptivtochter an der großen Turmuhr getötet. Die Handlung spielt zwei Jahr später: der geheimnisvolle Tetsuo kommt auf den arbeitslosen Amano zu und "bittet" ihn, mit / für ihn zu arbeiten. Denn der Turm verbirgt ein wertvolles Geheimnis, und alleine kann Tetsuo es nicht schaffen. Aber welches Geheimnis birgt Tetsuo selbst? Und was ist dran an den Gerüchten, dass ein mordender Geist auf dem Turm umgeht?


...weiterlesen

SaschaSalamander 10.06.2016, 08.39 | (0/0) Kommentare | PL

Geschlechtliche, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung - Genauere Betrachtungen

In der >Rezension< schreibe ich allgemein über das Buch GESCHLECHTLICHE, SEXUELLE UND REPRODUKTIVE SELBSTBESTIMMUNG. Es wäre, wie dort bereits gesagt, zuviel, auf jeden einzelnen Artikel einzugehen. Trotzdem möchte ich das hier tun. Nicht bezogen auf alle Artikel, aber doch einige, einfach weil Schreiben für mich auch bedeutet, Dinge zu verarbeiten, und weil ich es bei wichtigen Themen wie diesen hier gerne teilen möchte. Ich denke, dadurch werden vielleicht auch andere darauf aufmerksam, und das ist ja nie verkehrt ;-)
...weiterlesen

SaschaSalamander 27.05.2016, 09.41 | (0/0) Kommentare | PL

Geschlechtliche, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung

Das Buch GESCHLECHTLICHE, SEXUELLE UND REPRODUKTIVE SELBSTBESTIMMUNG aus dem Psychosozial-Verlag hat sofort mein Interesse geweckt. Es behandelt viele Randthemen, die in der Gesellschaft tabuisiert oder stark verzerrt werden. Bevor ich näher darauf eingehe, möchte ich hier erst einmal den Klappentext zitieren:
...weiterlesen

SaschaSalamander 25.05.2016, 09.46 | (0/0) Kommentare | PL

Dich nicht zu lieben - Malte und Fynn

Malte begleitet seine Freunde in eine Strip-Show. Einer der Tänzer, Fynn, hat es ihm sofort angetan. Umso mehr ist er überrascht, dass dieser heiße Typ ihn nach der Veranstaltung anspricht. Doch leider nicht für ein Date, sondern für eine Zusammenarbeit. Malte ist sehr schüchtern und kann sich das nicht vorstellen, doch er täte alles dafür, um Fynn nahe zu sein. Obwohl er weiß, dass sein Begehren für diesem scheinbar extrovertierten, von allen bewunderten Mann aussichtslos ist, lässt er sich darauf ein und wird mehr als überrascht ...
...weiterlesen

SaschaSalamander 09.05.2016, 08.41 | (0/0) Kommentare | PL

Jenny mit O

Klappentext: Jenny ist 16 und will nur eins: weg! Weg aus Groß Klein bei Rostock, weg von ihrem fiesen Stiefvater, ihrer desinteressierten Mutter, weg von der Clique, in die sie noch nie so richtig gepasst hat. Und so haut Jenny eines heißen Sommertages ab nach Berlin. Im bunten Durcheinander der Großstadt kann sie sich neu erfinden, kann endlich damit anfangen, der Mensch zu werden, der sie in der Provinz niemals hätte sein können. Ihre turbulente Reise wird begleitet von Straßenkids, Sozialarbeitern und Szenelesben, ausgeflippten Kumpels und zwielichtigen Gaunern. Doch Jenny findet Halt bei der älteren Vertrauten und Mentorin Mascha, dem liebevollen besten Freund und Punk Bifi und immer wieder bei Carolin, dem Mädchen mit den schönen, blauen Auge. JENNY MIT O ist eine manchmal melancholische, manchmal dramatische aber immer spannende und waghalsige Reise eines jungen Menschen zu sich selbst und der eigenen, neuen Identität - gegen alle Widerstände und Konventionen.
...weiterlesen

SaschaSalamander 06.05.2016, 08.45 | (0/0) Kommentare | PL

Ein Fremder am Strand

Shun ist einer arrangierten Heirat geflüchtet. Er fühlt sich eher zu Männern hingezogen, und auf Okinawa möchte er zu sich selbst finden und Ruhe haben vor den Heiratsplänen der Familie. Mio hat seine Eltern verloren und lebt nun bei Angehörigen auf Okinawa, wo er täglich auf eine Bank am Strand geht und aufs Meer hinausblickt. Die beiden freunden sich langsam an. Shun verliebt sich in Mio, Mio mag ihn und möchte lernen ihn zu lieben. Aber es ist nicht immer einfach, auf einen anderen Menschen zuzugehen, wenn man noch mit sich selbst kämpft, ...
...weiterlesen

SaschaSalamander 20.04.2016, 09.09 | (0/0) Kommentare | PL



 






Einträge ges.: 3439
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2748
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5022