Kommentare: SaschaSalamander http://www.saschasalamander.de/ Kommentar-Feed zum Beitrag: Temptations Antwort für:Selda http://www.saschasalamander.de/index.php?use=comment&id=1796#3.2 :Meerling kenne ich noch nicht, aber wenn es mir über den Weg läuft, werde ich neugierig zugreifen, danke für den Tip :-)<br /><br />Inzwischen habe ich einiges gelesen (auch ein paar schlechte Erfahrungen gemacht, aber nicht alles muss ich hier teilen *g*, und langsam fühle ich mich einigermaßen fit in diesem Genre, um auch Vergleiche abgeben zu können), und es werden demnächst einige weitere Empfehlungen dieses Genres folgen. Vor allem Rhys und Minden als Favoriten ganz vorne dran, aber auch ein paar Autoren, die nur ein oder zwei Titel veröffentlicht haben aber hoffentlich noch mehr schreiben werden ... <br />
Inzwischen habe ich einiges gelesen (auch ein paar schlechte Erfahrungen gemacht, aber nicht alles muss ich hier teilen *g*, und langsam fühle ich mich einigermaßen fit in diesem Genre, um auch Vergleiche abgeben zu können), und es werden demnächst einige weitere Empfehlungen dieses Genres folgen. Vor allem Rhys und Minden als Favoriten ganz vorne dran, aber auch ein paar Autoren, die nur ein oder zwei Titel veröffentlicht haben aber hoffentlich noch mehr schreiben werden ...
]]>
2011--0-5-T10: 1:4:+01:00
Kommentar von:Selda http://www.saschasalamander.de/index.php?use=comment&id=1796#3.1 Über Inka Loreen kam ich auch auf den Deadsoft Verlag. Nachdem ich die Bücher durchstöbert hatte, entschied ich mich für den Roman „Toyboy, gefährlich heißes Spiel“ von Irina Meerling.<br /><br />Das Buch bestellte ich kurz darauf und als es da war, begann ich auch gleich es zu lesen.<br />WOW. Kann ich anders nicht sagen. Es geht – wie der Titel verspricht – seeehr heiß zu. Dabei beginnt die Story nicht erst nach zähem Beginn, sondern man steigt sogleich in das Buch ein. Ich wollte das Werk gar nimmer aus der Hand legen. :book:<br />Werde mir sicher mehr vom Verlag aussuchen – nur leider scheint TOYBOY bislang das einzige Buch von Irina Meerling zu sein! :( Hoffentlich ändert sich das bald, denn es war Homoerotik vom Feinsten! :blume:
Das Buch bestellte ich kurz darauf und als es da war, begann ich auch gleich es zu lesen.
WOW. Kann ich anders nicht sagen. Es geht – wie der Titel verspricht – seeehr heiß zu. Dabei beginnt die Story nicht erst nach zähem Beginn, sondern man steigt sogleich in das Buch ein. Ich wollte das Werk gar nimmer aus der Hand legen. :book:
Werde mir sicher mehr vom Verlag aussuchen – nur leider scheint TOYBOY bislang das einzige Buch von Irina Meerling zu sein! :( Hoffentlich ändert sich das bald, denn es war Homoerotik vom Feinsten! :blume:]]>
Selda Selda 2011--0-5-T10: 1:4:+01:00
Antwort für:Inka Loreen Minden http://www.saschasalamander.de/index.php?use=comment&id=1796#2.2 :Danke für Dein Kommentar! Oh ja, es hat mir sehr gefallen. Anfangs war ich ein wenig skeptisch, aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Und inzwischen habe ich einiges hier stehen, was ich auf jeden Fall noch lesen werde und ein paar weitere, die ich unbedingt noch kaufen / tauschen möchte. Zum Entspannen für Zwischendurch einfach klasse :-) 2011--0-5-T10: 1:2:+01:00 Kommentar von:Inka Loreen Minden http://www.saschasalamander.de/index.php?use=comment&id=1796#2.1 Liebe SaraSalamander, <br /><br />durch Zufall bin ich auf deine Rezension gestoßen. Ich freue mich sehr, dass dir meine erste Gay Romance gefallen hat :-)<br /><br />Alles Liebe,<br />Inka :wink:
durch Zufall bin ich auf deine Rezension gestoßen. Ich freue mich sehr, dass dir meine erste Gay Romance gefallen hat :-)

Alles Liebe,
Inka :wink:]]>
Inka Loreen Minden Inka Loreen Minden 2011--0-5-T10: 1:2:+01:00
Antwort für:Soleil http://www.saschasalamander.de/index.php?use=comment&id=1796#1.2 :Reine Romantik mag ich auch nicht. Die Bücher, die ich nicht anfasse, sind die klassischen Titel mit einem küssenden Paar im Vordergrund, im Hintergrund ein Wasserfall oder ein Palmenstrand. Titel wie &quot;Flammende Küsse&quot; oder &quot;Wilder Oleander&quot; oder &quot;... der Leidenschaft&quot; (falls ich einen bestehenden Titel nenne sorry, nicht geplant, soll allgemein gehalten sein, aber die heißen ja alle gleich) sind nicht mein Ding. <br /><br />Dafür mag ich dann eben den homoerotischen Bereich. Da ist &quot;Romantik&quot; dann doch etwas anders, das komplette Buch wird im Prinzip auf die &quot;wesentlichen&quot; Szenen reduziert *vg*, aber es ist halt mit einer romantischen Hintergrund (der mal in ein paar Sätzen erwähnt wird aber eigentlich nicht so wichtig ist für die Handlung) ... aber mit schwülstiger Romantik im klasischen Sinn hat es (meiner Ansicht nach) wenig zu tun, es gibt keine Beziehungskisten oder dramatischen Liebesschwüre, eher vollendete Tatsachen ... <br /><br />Wenn Du Dich für Gayliteratur interessierst, empfehle ich Dir mal als Autoren Inka Loreen Minden oder Simon Rhys Beck (er hat einen eigenen Verlag, DeadSoft). Und vor allem eine Anthologie. Es gibt drei Titel, die heißen GAYFÜHLVOLL, GAYHEIMNISSE und GAYLÜSTE. Da hast Du einen prima Überblick über verschiedene Autoren, die in diesem Genre aktiv sind (Sandra Henke, Inka Loreen Minden, Verena Rank, Simon Rhys Beck, Herbst und Brock, usw). <br /><br />Weiterer Tip: bei http://www.beam-ebooks.de/ kanst Du kostenlos ein paar Leseproben holen. Da es in diesem Genre sehr viele Kurzgeschichten gibt, kannst Du also vereinzelte komplette Kurzgeschichten herunterladen, links oben der Link &quot;Gratis Ebooks&quot;, dadurch wurde ich erst auf einige Autoren aufmerksam (z.B. auf Minden)<br />
Dafür mag ich dann eben den homoerotischen Bereich. Da ist "Romantik" dann doch etwas anders, das komplette Buch wird im Prinzip auf die "wesentlichen" Szenen reduziert *vg*, aber es ist halt mit einer romantischen Hintergrund (der mal in ein paar Sätzen erwähnt wird aber eigentlich nicht so wichtig ist für die Handlung) ... aber mit schwülstiger Romantik im klasischen Sinn hat es (meiner Ansicht nach) wenig zu tun, es gibt keine Beziehungskisten oder dramatischen Liebesschwüre, eher vollendete Tatsachen ...

Wenn Du Dich für Gayliteratur interessierst, empfehle ich Dir mal als Autoren Inka Loreen Minden oder Simon Rhys Beck (er hat einen eigenen Verlag, DeadSoft). Und vor allem eine Anthologie. Es gibt drei Titel, die heißen GAYFÜHLVOLL, GAYHEIMNISSE und GAYLÜSTE. Da hast Du einen prima Überblick über verschiedene Autoren, die in diesem Genre aktiv sind (Sandra Henke, Inka Loreen Minden, Verena Rank, Simon Rhys Beck, Herbst und Brock, usw).

Weiterer Tip: bei http://www.beam-ebooks.de/ kanst Du kostenlos ein paar Leseproben holen. Da es in diesem Genre sehr viele Kurzgeschichten gibt, kannst Du also vereinzelte komplette Kurzgeschichten herunterladen, links oben der Link "Gratis Ebooks", dadurch wurde ich erst auf einige Autoren aufmerksam (z.B. auf Minden)
]]>
2011--0-5-T09: 1:7:+01:00
Kommentar von:Soleil http://www.saschasalamander.de/index.php?use=comment&id=1796#1.1 Ich habe aus der gleichen Serie auch ein Buch gelesen, allerdings von einer anderen Autorin. Ausgeschriebene erotische Romane mag ich ja nicht ganz so gerne (egal ob homo oder hetero) und hier war es eher das "Romance" im Titel, das mich irre geführt hat.<br />Von Inka Loreen Minden habe ich auch schon viel gehört und war schon versucht, mal etwas von ihr zu lesen. Vielleicht mache ich das ja sogar, es gibt ja inzwischen einiges zur Auswahl ;-)<br /> Von Inka Loreen Minden habe ich auch schon viel gehört und war schon versucht, mal etwas von ihr zu lesen. Vielleicht mache ich das ja sogar, es gibt ja inzwischen einiges zur Auswahl ;-)
]]>
Soleil Soleil 2011--0-5-T09: 1:7:+01:00