SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Die Auserwählten

kazinski_auserwaehlten_1.jpgEine Rezension zu dem Buch DIE AUSERWÄHLTEN kann und möchte ich nicht schreiben, dazu hat es mich zu wenig berührt, und dazu könnte ich nicht einmal sagen weshalb. Deshalb nur ein paar Gedanken zu diesem Titel:

Das Thema klingt sehr interessant, es handelt von den >"36 Gerechten"<. Bisher stieß ich in der Literatur nur ein einziges Mal auf dieses Thema, nämlich in dem Roman >DAS BUCH DER NAMEN<. Leider hat auch dieses mich nicht wirklich fesseln können, obwohl ich die Idee dahinter mich brennend interessiert. Ein Thema, das noch lange nicht erschöpft ist und in der zeitgenössischen Literatur bisher viel zu selten behandelt wurde, obwohl es extrem viel Stoff bietet.

Hier bei den AUSERWÄHLTEN sterben also mehrere Menschen, die alle eines verbindet: ein seltesames Muster auf dem Rücken. Ein junger Kommissar übernimmt gemeinsam mit einer Physikerin den Fall, und sie finden heraus, dass die Opfer wohl zu den 36 Gerechten gehören. Die Physikerin findet das Muster und berechnet, wo und wann der nächste Tote zu finden sein wird, natürlich versuchen die beiden nun den Tod des nächsten Gerechten zu verhinden, ahnen jedoch nicht, wie eng sie mit ihnen verknüpft sind.

Hmja, wie gesagt, superspannendes Thema, zumal der Roman vor allem in Kopenhagen spielt und ein netter Mix aus Kirchenthriller, Actionthriller und nordischer Kühle ist, das ist ungewöhnlich und gefällt. Was weniger gefällt ist der Stil. Ich könnte nicht beschreiben warum, aber das Buch hat mich wenig gefesselt und fast keinen Eindruck bei mir hinterlassen. Es ist knapp eine Woche her, dass ich es hörte, und schon habe ich das meiste davon vergessen, weil einfach keine Bilder in meinem Kopf entstehen wollten.

Die Charaktere waren nett, aber eben nur das: "nett", hin zu "sympathisch" hat noch einiges gefehlt. Die Story war interessant, aber sie hat mich nicht gepackt. Es gab einige üble Längen, an denen ich im Buch wahrscheinlich vorgeblättert hätte (bei einem Hörbuch leider nicht möglich). Es gab eine Szene am Ende, die man nicht wirklich begreift, und selbst die Protagonisten fragen sich, was nun wohl geschehen sein mag. Der Autor (oder besser gesagt: das Autorenteam, es sind zwei) klärt dies nicht auf.

Ich habe nichts gegen offene Enden, aber ein solch brisantes Thema aufzugreifen und dann alles komplett offen zu lassen (war das nun Gott? Zufall? Dummheit? Ein bisschen von allem?), zerstört das Buch. Denn genau DAS war es, worauf das Buch abzielte: ist hier ein Mensch am Werk? Ist dahinter ein göttlicher Plan? Wie ist all diese Präzision möglich, und wer oder was steckt dahinter? Da nichts erklärt wird, tippe ich auf göttliches Walten, aber dies hätte man dann doch etwas gewaltiger sein lassen können als nur die Frage "häh? Was war los?". Potential verschenkt.

Sollte jemand einen wirklich spannenden Roman kennen, der sich mit den 36 Gerechten befasst und im Stil eines Kirchenthriller geschrieben ist, der soll sich bitte bei mir melden, ich würde ihn gerne lesen :-)

SaschaSalamander 03.10.2011, 09.43

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Susi R.

Ganz ehrlich... ich hab das HB nach 2h abgebrochen weil es mir gar nicht gefallen hat. Dabei hab ich mich so von den anderen Rezensionen mitreissen lassen. Für mich eine Enttäuschung.

LG Susi

vom 15.10.2011, 14.59
Antwort von SaschaSalamander:

Jup, ich war echt lange am Überlegen, ob ich weitermache oder abbreche, und ich hätte nix verpasst, wenn ich abgebrochen hätte. Wie gesagt: hat irgendwie was gefehlt ... oft entscheidet das Ende im Nachhinein, ob man noch Zugang findet oder nicht, manchmal reißt es das Ende ja nochmal richtig rum ... hier aber, ...
1. von Kerstin

Auweia - hörst Dich nicht sehr befriedigt an *gg* Hab ich schon runtergeladen, steht als eines der nächsten Hörbücher an. Und eben weils so interessant war hab ich es ausgewählt. Bin sehr gespannt. Aber danke für Deinen Eindruck!!
LG Kerstin

vom 04.10.2011, 10.45
Antwort von SaschaSalamander:

Nein, wirklich zufrieden war ich nicht unbedingt. Kann aber auch an mir gelesen haben, ich kann es in diesem Fall nicht hundertpro festmachen und bin gespannt auf Deine Meinung dazu :-)


 






Einträge ges.: 3395
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2746
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4836