SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Es wird von Seite zu Seite dunkler

Noch immer lese ich an "Wolfsspur". Und langsam wird das Buch düster. Unglaublich düster. Schwermütig. Ich habe das Lesen gestern abgebrochen, weil es mir schwerfiel. Es war belastend. Ein Buch, dem Hoffnungslosigkeit und zerstörte Illusionen nur so aus den Seiten fließen wie zäher schwarzer Sirup. Wo anfangs ein Schimmer Freude war, ist nun nur noch Dunkelheit. Ich hoffe, dass es ein gutes Ende nehmen wird, dass die Hauptfigur ihren Weg, ihre Zugehörigkeit finden wird und erkennt, dass sie nicht alleine ist. Aber ob das überhaupt noch möglich ist? Ob sie überhaupt jemals wieder einem Menschen, Lyko oder Non, vertrauen kann?

Schade, dass ich drüben den Abwasch stehen habe, dass ich nachher in den Laden muss, am liebsten würde ich mich hinlegen und einfach nur lesen, lesen, lesen ... es MUSS doch irgendwann besser werden für Lola, es DARF einfach nicht sein, dass ihre Welt so dunkel ist ...

SaschaSalamander 15.04.2008, 14.47

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Susi

Ich denke aber genau diese Düsternis braucht man um die Situation zu beschreiben. Eine einfache "Knastbeschreibung" hätte hier gar nicht gepasst, gerade auch weil die Welt so komplett anders ist.

Ich fände es schön, wenn es davon ne Fortsetzung geben würde.

Aber nun Ruhe - wir wollen ja auch nicht zu viel verraten. :write:

vom 17.04.2008, 10.40
Antwort von SaschaSalamander:

Ja, sehe ich auch so. Ich mag Dystopien, muss auch mal was anderes geben als Schmalz und Happy End. Ich hätte es ihr halt sosehr gewünscht, weil ich mich so arg gut in sie hineinversetzen konnte, und ich litt halt mit ihr *seufz* ... aber, anders wäre es nicht gut gewesen, es war schon richtig ...

jaaaaa, eine Fortsetzung wäre schön, ich könnte sie mir sehr gut vorstellen ...

1. von Susi

Wie gesagt... komplett anders. Aber ich hab es gemocht. Halte durch, es lohnt sich. :buch:

LG Susi

vom 15.04.2008, 20.31
Antwort von SaschaSalamander:

naja, durchhalten ist kein Problem, im Gegenteil, wünschte, es würde nie aufhören (wobei, die Szene mit den Kerkern bei ASÜLA ist schon etwas arg lang stellenweise). Es gefällt mir sehr, hab nix gegen das Deprimierende, nur muss ich es eben dosiert lesen, ... die Sache mit Paul geht mir dermaßen unter die Haut *seufz*

Einträge ges.: 3532
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5328
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3