SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Freddy Fresh Pizzalieferdienst

Der >New Yorkers< bietet vegane Pizza an, sogar vier verschiedene Sorten. Unschlagbar in Nürnberg. Aber wenn man sich mit Freunden trifft, wollen vielleicht nicht alle bei genau diesem bestellen. Irgendeine Ausweichmöglichkeit ist immer gut. Hab weiter recherchiert und rumgefragt und erfahren, dass Freddy Fresh seinen Teig ohne Ei herstellt. Eine Pizza ohne tierischen Belag ist also angeblich vegan. Und da ich sogar einen Freddy in der Nähe habe, muss ich dafür nicht mal Aufschlag beim Liefern bezahlen ;-)

Ich bestellte die mittlere Größe von 26 cm mit Tomate-Bruschetta-Grundbelag, roten Zwiebeln, Jalapeno, Champignons und Erbsenschoten. Es gibt zwar vegetarische Angebote, aber die eignen sich nicht den Käse wegzulassen, da sie sonst sehr mager wären. Also muss man sich selbst etwas zusammenstellen. Dazu bestellte ich den gemischten Salat und Pizzabrötchen Natur. Er bestellte sich eine Salamipizza mit Käserand. 





Für das Foto habe ich zwei meiner acht Pizzabrötchen dazugelegt. Die "Natur" werden mit Kräuterbutter geliefert, bestehend aus einem Würfelchen Meggle. Das habe ich einfach weggelassen und meine Alsan statt dessen verwendet.

Was ich normalerweise nie mache, wir aber ausnahmsweise getan haben: die Pizzen wirkten beide schon ziemlich klein, also haben wir mal das Lineal geholt. Nicht ganz 25 cm haben sie erreicht. Nennt mich kleinlich, aber bei 9 Euro für eine Pizza ohne Käse sind mir diese 1,5 cm schon wichtig ... 

Was ich dann beim Bezahlen und beim Blick auf den Kassenbon feststellte: obwohl die Basispizza mit Käse und Tomatensauce 4,30 Euro kostet und jede Zutat extra, wurde mir für die Basis OHNE Käse und OHNE Tomatensauce der gleiche Preis berechnet. Denn ich bestellte nämlich für einen extra berechneten Aufschlag den Bruschetta-Belag, bekam also für 4,30 den reinen Tag OHNE irgendwas drauf berechnet. Das finde ich schon happig ... (zumal ich beim Salat das Dressing ebenfalls weggelassen habe und dennoch den regulären Preis zahlte). 

Aber lecker war es dann, das muss man Freddy lassen. Die Zutaten waren schön knackig und frisch, die Pizza wurde warm geliefert und schmeckte lecker. 



Schade fand ich, dass der Belag recht spärlich war. Es gab einige Flecken, wo die Bruschetta sehr, sehr dünn war und wo auch keine anderen Zutaten lagen, sodass 2 bis 3 cm Teig pur zu sehen waren mit nur einer hauchdünnen rötlichen Schicht überzogen (zum Beispiel hier im Bild die linke untere Ecke).

Weil mir der Käse fehlte, habe ich mir eine Käsesauce dazu gemacht (Hafercuisine erhitzt, mit etwas Mehl angedickt, Gewürze und Kräuter und dann pflanzlichen Käseschmelz dazugerührt). Passte sehr gut dazu und hat der Pizza den richtigen Kick gegeben, der mir noch fehlte. Wäre mir auf Dauer aber zu doof, jedesmal nach dem Bestellen noch selbst Zutaten ergänzen zu müssen, ... 



Der Salat war für das Geld okay, gerade wenn man die Jahreszeit bedenkt. 

Und Pizza muss natürlich am nächsten Tag noch genießbar sein. Also habe ich mir zwei Stückchen zusammen mit Salat und zwei Pizzabrötchen in die Bentobox gepackt. Mikrowelle habe ich nicht getestet auf Arbeit, ich habe die Pizza kalt gegessen. War sehr lecker, behielt ihre Konsistenz und den Geschmack. 



Unser Fazit: doch, es hat schon geschmeckt, es war frisch und lecker. Aber eine zu kleine Pizza, der gleiche Preis obwohl ich auf zwei Zutaten verzichtet habe und zuviel leere Stellen auf dem Belag, ... wenn ich mit Freunden bestelle und sie nicht beim New Yorkers bestellen wollen ist Freddy sicher eine tolle Möglichkeit. Aber meine erste Wahl wird Freddy vorerst nicht mehr sein ... 

SaschaSalamander 25.03.2014, 09.13

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Einträge ges.: 3540
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5346
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3