SaschaSalamander

Ausgewählter Beitrag

Frühstück im Bananeira

>Zweimal< war ich schon im Bananeira, heute ein drittes Mal, und ich werde noch öfter dort zu Gast sein. Es ist so lecker und gemütlich, dass ich mich dort richtig wohlfühle, und die Speisekarte bietet viele tolle Leckerbissen. Gerne hätte ich Euch übrigens bessere Bilder präsentiert, aber ich wollte nicht alles hin- und herrücken auf dem Tisch und mich runterbeugen, von oben und so weiter, die Leute guckten eh schon so irritiert am Nachbartisch ;-)

Diesen Samstag waren Daniel und ich frühstücken. Für 12.50 Euro gibt es ein 4 Gänge Menu an den Tisch, dazu ein kleines Buffet an der Theke. Omnis bekommen auch Wurst und Fleisch, Vegetarier bekommen fleischfreie Alternativen, und für Veganer gibt es ebenfalls reichhaltig. Ich habe an den Nachbartischen alle Varianten gesehen, jede davon sah köstlich aus, und allen Gästen schien es zu schmecken. Bei veganen Bestellungen wird jedoch darum gebeten, rechtzeitig Bescheid zu geben bei der Reservierung, da das Essen extra vorbereitet wird.

An der Theke ist kein richtiges "Buffet", eher eine Nachfüllstation. Aber bei dem Angebot, das sie an den Tisch bringen, ist das auch gar nicht nötig. 



Wir bestellten pflanzlich. Während die anderen Gäste sich am Buffet mit normaler Milch, Joghurt, Butter und Aufstrichen bedienen dürfen, bekamen wir dies extra für uns an den Tisch. Sie sahen optisch genauso aus, zum Glück wies man uns darauf hin, dass wir an der Theke besser nicht nachfassen. Aber bei den riesigen Mengen auf unserem Tisch war das auch nicht nötig. 

Was ich extra erwähnen möchte: vegan und Allergie / Intoleranz ist unterwegs oft unangenehm, weil man doppelt nachfragen muss und keine Umstände machen möchte. Nicht hier, die Bedienung war sehr zuvorkommend und man nahm in der Küche Rücksicht auf unsere Anliegen. Gerade, weil hier alles extra frisch ist und es viele exotische Sachen gibt, ist bei den Früchten doppelte Vorsicht geboten ;-)

Wir bestellen uns Kaffee und Cappuccino zum Einsteig. Auf dem Tisch stand bereits ein Korb mit vier Brötchen (für mich etwas zu rösch gebacken, Schatz dagegen liebt sie so knusprig), eine große Schale Joghurt und eine Kanne Milch. 

Zuerst gab es eine Platte mit Vurst, Räuchertofu, Wilmersburger, eine Scheibe Filata, frische Butter, Salat, und auf dem Tofu ein besonders leckerer Dip. Außerdem ein frischgepresster 0,2 l Smoothie. 



Kurz darauf brachte man uns eine Antipasti-Platte mit Roter Bete, Olive, Bällchen (ich tippe auf SoTo), eingelegten Auberginen und Champignons und frittierten Tofustückchen mit Cherrytomate und Salat. Fürs Süße bekamen wir Schoko-, Nuss- und Fruchtaufstrich. Um die Aufstriche hätten wir uns ja fast gekloppt, so lecker waren die! Mein Favorit war die Nusscreme, Schatz stürzte sich vor allem auf Schoko.



Nächster Gang: Teigtaschen und Tomatenscheibchen mit Balsamico und Wilmersburger. Die Taschen im Tex-Mex-Stil mit Bohnen, Mais, Tomaten, der Teig drumherum herrlich leicht und lecker, sehr gut gewürzt.





So viel, wie soll da noch mehr reinpassen? Aber Obst und Schoko geht immer. Crunchy Müsli mit Joghurt und Obst, eine kleine Portion von der Theke. 





Wir ließen uns ein wenig Zeit, bevor der Nachtisch kam: Ein Bananeira Especial, Hefefladen mit Schokocreme. Knusprig und lecker, perfekt zum Abschluss. 



Alle Achtung, bei einem regulären Brunch könnte es nicht reichhaltiger sein, und für ein Frühstück war es riesig. Wer in der Nähe wohnt und es noch nicht kennt, sollte auf jeden Fall dort einmal eine kleine Pause einlegen und sich kulinarisch verwöhnen lassen ;-)

SaschaSalamander 14.06.2014, 14.21

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Einträge ges.: 3540
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5352
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3