SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Hohlbein

Hohlbein ist ein faszinierendes Phänomen. Bücher ohne Zahl, ein Meister der Verwandlung. Mal mit Frau, mal ohne. Kinderbücher ebenso wie haarsträubenden Horror. Und das ganze produziert er wie am Fließband und verkauft es so erfolgreich wie berühmte FastFoodKetten ihre Burger ...

Wer "Hohlbein" sagt und nicht unbedingt zu den Viellesern gehört ("viel" nicht im Sinne von "schon ab und zu ein dickes Buch", sondern im Sinne von "wirklich, wirklich, wirklich äußerst viel"), meint damit in der Regel meist "Wolfgang und Heike Hohlbein". Während er alleine ein unglaubliches Spektrum umfasst, das man als normaler Leser kaum überblicken kann (wie viele Bücher produziert er eigentlich im Jahr?!?!?), schreibt er gemeinsam mit seiner Frau eigentlich nur klassischen Fantasy wie im nächsten Beitrag beschrieben. Die ersten Bücher (Märchenmond, der Greif, Spiegelzeit, Elfentanz) waren noch etwas Besonderes, aber im Laufe der Zeit wurde es immer mehr und verkam zur Massenware (hey, das klingt glatt nach Disney!). Aber das macht nichts ... ich lese es zur Unterhaltung trotzdem sehr gerne.

Einen Nachteil hat die Sache allerdings ... ich habe mal so geguckt, was ich die letzten Jahre alles von ihnen gelesen habe. Eigentlich erinnere ich mich auch Jahre später noch an ein Buch, das ich gelesen habe. Aber bei Hohlbein gehen sie oft einfach unter, da die Handlung im Grunde immer dieselbe ist.

Ich vermute, sie haben eine Art Baukasten, mit dem sie die Handlung ihrer Romane stricken. Die eigentliche Aufgabe ist es, sich dann zu überlegen, wie die fremde Welt beschaffen ist und welchen Kreatueren und welcher Landschaft man dort begegnet. Aber auch darin dürfte man nach einiger Zeit Routine bekommen.

Sollte ich mal etwas mehr Zeit haben, werde ich wohl einiges über Wolfgang Hohlbein schreiben. Auch einige der älteren Bücher, die damals noch etwas besonderes für mich waren (allen voran der Greif) werde ich beleuchten.

SaschaSalamander 24.04.2005, 19.04

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von D.

hey du süchtel ;),

das mit dem baukastensystem habe ich über ihn auch schon des öfteren gehört, und ich muss gestehen, das ist etwas was mich bisher abgeschreckt mehr (als "der inquisitor", das hörbuch) von ihm zu lesen bzw. zu hören.

ich mag keine austauschbarkeit, auch wenn man sich dadurch ganz gewiss herrlich leicht unterhalten lassen kann.

lg
d.

vom 11.07.2010, 12.50
Antwort von SaschaSalamander:

im Grunde habe ich seitdem feststellen müssen, dass dieses Baukastenprinzip leider sehr viele Genres betrifft. Es gibt nur wenige innovative Autoren, und dieses Schema ließe sich auch auf viele andere Bereiche übertragen.

ich sehe keinen Bedarf mehr für mich, so einen Baukasten zu erstellen, aber im Grunde könnte ich das auch für Erotik, Krimi, Thriller, Kinder- und Jugendfantasy und viele andere Bereiche machen. Es ist leider einfach so, dass sich die Dinge immer wiederholen. Und wenn ein Autor etwas Innovatives auf die Beine stellt und in einem zweiten Teil dann an den Erfolg anknüpfen möchte, dann wird nur noch müde gelächelt, man kennt es schon ...

lass Dich davon nicht abschrecken. Wenn Du 5 oder 10 Hohlbein liest, gefällt es Dir, denn nicht alle Bücher sind gleich. Aber alle musst Du nicht lesen, Du wirst selbst merken, an welchem Punkt es Dir zuviel wird. Und bis dahin, genieße es ;)

Sex ist auch immer gleich, trotzdem macht er Spaß ... und wir essen jeden Tag Brot, und schmeckt es uns nicht dennoch? ;-)



 






Einträge ges.: 3491
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2749
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5237