SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ultra Comix Eröffnung 02

Zuerst ein kleiner Rundgang durch den Laden. Noch sind nicht soviele Kunden anwesend, und die geladenen Gäste zum Signieren kommen erst in einer knappen Stunde. Deswegen nehme ich mir die Zeit, Euch zu einem kleinen Rundgang einzuladen.

940 m2 passen leider nicht auf ein einziges Foto, und von außen ist der Laden einfach zu breit und hoch für meine Kamera. Die Schaufensterscheibe, die ich gerade noch knipsen konnte, spiegelt leider. Also stellt Euch vor, dass es draußen einfach toll aussieht: im Schaufenster ein lebensgroßer Sauron (Herr der Ringe Bösewicht) in voller Rüstung, ein Drache, verschiedene Bilder (dazu später mehr, wenn ich über einen der geladenen Gäste erzähle) und phantastische Accessoires.

Genug Schaufenster geguckt, ich zeige Euch jetzt das Erdgeschoss: direkt neben dem Eingang eine Art kleiner Bühne, die für verschiedene Zwecke genutzt werden kann. Zur Eröffnung standen dort vier Tische, an denen die Gäste zeichnen konnten.



Die Abteilung Geschenkbücher (Nichtlustig, Uli Stein etc) und Merchandise (Schlüsselanhänger, Tassen, Kappen, Poster etc) passt nicht auf das Bild, weil die Treppe im Weg ist ;-)

Unten seht ihr meine Lieblingsabteilung: deutsche Mangas, auf der Pyramide links unten die Neuerscheinungen. Links daneben (nicht mehr im Bild) sind dann internationale Mangas, Animes und Asiafilme zu finden.



Wenn man die Treppe hinaufgeht, kommt man in die Abteilung für Comics, Tradingcards (Spiele wie zum Beispiel Yu-Gi-Oh, auf die die Kids momentan abfahren) und Brettspiele. Auf dem Bild die Comicabteilung.



Riesig, oder? Regal an Regal, fast wie in einer Bibliothek oder Videothek ... wer sich für Comics interessiert, kann gerne einen genaueren Blick in das Regal werfen. Alte Marvelcomics (Super-/Spider-/Bat-/X-Men etc), frankobelgische (Gaston, Asterix, Lucky Luke), amerikanische und alles, womit meine Eltern aufgewachsen sind. Und natürlich auch aktuelle Heftchen wie die Simpsons oder andere. Für jeden Geschmack ist etwas dabei ...



Auf der anderen Seite des Raumes ist eine kleine Ecke mit Brettspielen. Nicht gerade der Hauptverdienst des Ladens, aber gemütlich eingerichtet. Besonders toll finde ich die Tische, an denen die Fans loslegen können. Im zweiten Stock gibt es sogar einen eigenen großen Raum mit vielen Tischen und einer Menge Platz für Turniere oder ungestörtes Spielen ... Bilder davon in einem späteren Beitrag ...



Und zwischen Comics, Brettspielen und Tradingcards (diese Theke stelle ich nicht in den Blog, sonst flieht ihr alle wegen zu langer Beiträge und hoher Downloadraten ... ist jetzt schon viel zu lang für einen üblichen Blogbeitrag *schäm*) auch eine kleine gemütliche Ecke, in der man Getränke und Süßes genießen kann. Schade, dass man dort nicht auch eine Leseecke einrichtet ... aber ich kann natürlich nachvollziehen, dass das nicht geht ...



(Fortsetzung folgt)

SaschaSalamander 25.07.2005, 17.03| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Events

Harry Potter Gesamteindruck ohne Spoiler

Am Donnerstag hatte ich dann endlich Zeit, die restlichen zwei Drittel des sechsten Bandes zu beenden. Und ich kann nur sagen: "..."

Ich war danach regelrecht sprachlos. Noch immer fällt es mir schwer, den Unterschied zwischen Rowlings Werk und anderen Kinder-/Jugendromanen zu erklären. Ich könnte jetzt anfangen, unzählig lange aufzuzählen, was mir an diesen Bücher gefällt und vor allem am sechsten Band besonders angesprochen hat: die einfache aber klangvolle Sprache, die Weiterentwicklung der Charaktere, die niemals kitschig werdenden Liebeleien, das Mitfiebern, das Mitraten, die vielen Aha-Effekte, die großartig durchdachte Handlung vom ersten bis zum letzten Band, die cleveren und phantasiereichen Einfälle der Autorin, die ungewöhnlichen Wendungen, das Verlassen des klassischen Kinder- und Jugendgenres ab dem fünften Band und vieles Weitere, ich könnte wohl eine halbe Stunde so fortfahren!

Das Auffällige an diesem sechsten Band ist, dass es im Gegensatz zu den anderen Bänden nicht alleine bestehen kann. Die Handlung knüpft direkt an den vorangegangenen Teil an. Nicht ungewöhnlich, aber im Gegensatz zu den bisherigen Büchern wird nichts mehr erklärt. Es wird Bezug genommen auf frühere Ereignisse und Gespräche. Wer sich nicht mehr exakt an die ersten fünf Teile, vor allem den fünften Band erinnern kann, sollte unbedingt eine Zusammenfassung oder die Bücher selbst noch einmal lesen und vor allem Wert auf die Details legen. Mir persönlich hat das sehr gut gefallen, denn gerade im vierten Band fand ich viele Stellen durch Erklärungen und Rückblicke ziemlich langatmig. Dies ist in "Harry und der Halbblutprinz" nicht der Fall.

Was mir, wie bereits angesprochen, sehr imponiert, ist der durchdachte Handlungsstrang, der sich durch alle sieben Bände zieht. In Interviews und Berichten hatte ich schon häufig gelesen, dass Harry Potter von anderen Verlagen als Bloomsbury abgelehnt wurde, da die Autorin auf die kompletten sieben Bände bestand. Fand ich das anfangs noch erstaunlich, kann ich es nun wirklich nachvollziehen. Bereits beim Schreiben von "der Stein der Weisen" hatte sie das Ende der Geschichte im Kopf. Es zeigt sich, dass die ersten vier Bände eigentlich nur die "Vorgeschichte" waren für das große Abenteuer, dem Harry sich im siebten Band wohl stellen wird. Alles, jede bisher scheinbar noch so unbedeutende Geste und viele Kleinigkeiten, die vermutlich nicht nur mir entgangen sind, hat eine Bewandnis und lässt sich erst durch spätere Erkenntnisse erklären und verstehen. Der Leser bekommt ein weiteres Puzzleteil vorgesetzt und glaubt, endlich etwas auf dem Gesamtbild erkennen zu können, doch mit der nächsten Enthüllung ergibt sich ein komplett neues Bild, und man fragt sich, wie man das bisher hatte übersehen können.

Nur eines finde ich wirklich störend: ich kenne kaum ein Buch, das solch ein offenes Ende gehabt hätte. Ohne den siebten Band ist die Serie unvollständig, und die Zeit bis dahin stelle ich mir nun noch unerträglicher vor als das Warten auf die bisherigen Fortsetzungen, waren bisher doch zumindest die einzelnen Episoden um das Finden des Steines, den geflohenen Häftling, das Trimagische Turnier u.a. beendet.

Ich sage offen, dass ich Harry Potter sehr gerne lese. Aber ich hätte jeden ausgelacht, der mir erzählt, ich würde am Ende des sechsten Bandes weinen. Nein, so nah ging mir die Geschichte um den pubertierenden Zauberlehrling nun doch nicht. Das hat sich geändert ... Die Autorin hat das Genre der einfachen Kinder- und Jugendliteratur verlassen. Ihre Charaktere gewinnen eine Tiefe, die für andere Bücher dieser Art eher unüblich ist. Das Gute siegt auch ohne seine Reinheit zu verlieren. Märchen enden gut. Oder sie enden schlecht für die Hauptfigur, aber zufriedenstellend für den Leser. Rowling dagegen lässt die Geschichte ein Ausmaß annehmen, das - abgesehen von den fantastischen Elementen - die Serie nahezu realistisch werden lässt. Folgenschwere Entscheidungen sind zu treffen, unermessliche Opfer müssen gebracht werden. Ob die Beteiligten richtig oder falsch gehandelt haben, kann nicht beantwortet werden, denn die Zusammenhänge sind zu dicht und verwoben. Das anfängliche Muster aus Gut und Böse wird aufgelöst. Was Gut ist, kann tragische Folgen haben, das vermeintlich Böse zeigt menschliche, bemitleidenswerte Züge.

Spätestens jetzt können auch die Leser bedenkenlos zugreifen, die Harry Potter bisher zwar gerne gelesen hätten, sich aber nicht dazu herablassen wollten, ein Kinderbuch zur Hand zu nehmen. Und Kinder, die das Buch bisher ohne Aufsicht ihrer Eltern verschlungen haben, sollen bitte zumindest eine Gelegenheit zur Aussprache mit reiferen oder sogar erwachsenen Lesern bekommen. Denn es stellen sich ethische Fragen, die meiner Ansicht nach über das Fassungsvermögen eines Kindes hinausgehen.

SaschaSalamander 25.07.2005, 09.47| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rezensionen Buch | Tags: Jugend, Fantasy, Serie,

Einseitige Belastung

Derzeit sind meine Beiträge leider alle recht lang. Durch die vielen Fotos, durch die vielen Gedanken. Aber Harry Potter ist mit dem Beitrag morgen früh weitgehend beendet (Nicht-Potteraner dürfen endlich aufatmen *g*). Und die Beiträge über die Eröffnung habe ich auf sieben Tage angelegt (ihr werdet bald verstehen, warum).

Nächstes Wochenende besuche ich die Animagic. Eigentlich ist da hundertmal soviel los Animierter Magierwie gestern. Aber dadurch, dass es dann wohl fast zuviel sein wird, kann ich es vermutlich auf ein paar Beiträge weniger beschränken, um Euch nicht allzu lange mit meinem Mangafimmel aufzuhalten. Danach werden die Beiträge wieder kürzer, das Anzeigen der Bilder wird wieder etwas schneller gehen. Und ich habe wieder andere Themen als Potter und Mangas. Bis dahin hoffe ich, dass ihr mir die Treue halten werdet, auch wenn es momentan etwas einseitig ist und die Themen nicht ganz so bunt wie sonst ;-)

SaschaSalamander 24.07.2005, 22.43| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Blog

Ultra Comix Neueröffnung 01

Ich habe sehr viele Fotos gemacht. Und ich hoffe, Euch meine Begeistertung mit ein paar Eindrücken aus dem Laden, von den eingeladenen Gästen und den bunten Besuchern vermitteln zu können. Da es nicht irgendeine Eröffnung war, sondern die Eröffnung meines Lieblingscomicladens, fällt es mir sehr schwer, mich rein auf die Eröffnungsfeier zu beschränken. Denn alleine die Einrichtung und die ausgestellen Produkte sind großartig! Nicht jeder von Euch wird sich die folgenden Tage für Drachen, Ritter und Cartoons interessieren, aber ich hoffe, trotzdem den Großteil der Leser damit anzusprechen und nicht allzu sehr zu langweilen. ;-)

An manchen Stellen werde ich wohl leider doch mit ein paar Insiderbegriffen um mich werfen. Falls ich vergesse, etwas für mich Selbstverständliches zu erklären, bitte einfach nachfragen :-)

Ich hatte lediglich mit einem Tischchen gerechnet, an dem Joscha Sauer sitzen und signieren würde. Wenn ihr mir die nächsten Tage durch den Laden folgt, werdet ihr verstehen, warum ich bei dem tatsächlich stattfindenden Angebot so aufgekratzt und begeistert war *g*.

Um 10.00 öffnete der Ultra Comix in Nürnberg. Schon länger konnten die Kunden dort einkaufen, aber offizielle Eröffnung fand am 23. Juli statt. Ich freute mich, die mir bekannten Mitarbeiter wieder begrüßen zu dürfen. Unten die zwei Damen, die sich wirklich großartig im Mangasortiment auskennen und ein richtig ansteckendes Lachen haben.



Natürlich galt es Kunden anzulocken, und was eignet sich für einen Fantasyladen besser als überdimensionale Ritter? Zwei Männer stiegen in etwa 2,50 m große Schaumgummi - Anzüge und stellten sich vor den Laden. Gerne ließen sie sich mit den Fußgänger fotografierten und lotsten sie dann zu einem neugierigen Blick in das Geschäft. Ich stand anfangs mit draußen und beobachtet die Passanten. Interessant, die verschiedenen Reaktionen! Und weil ich einige Fußgänger auf Wunsch mit den Riesen fotografierte, kam ich selbst leider auch nicht drumherum, mich mit ihnen ablichten zu lassen ;-)



Cosplay nennt es sich, wenn Mangafans sich selbst Kostüme schneidern, um in die Rolle ihrer Lieblingscharaktere zu schlüpfen. Unglaublich, wieviel Arbeit dahinter steckt, ich bin jedesmal aufs Neue begeistert! Einige Cosplayer waren auch bei der Eröffnung anwesend und präsentierten stolz ihre Werke. Auf diesem Bild sieht man Chi, einen lebensechten Androiden aus dem Manga "Chobits".



Auf dem linken Bild sieht man Ufo Princess Warukyure aus dem Manga Shinshi Domei Cross von Arina Tanemura (Kamikaze Jeanne). Dieser Manga ist in Deutschland übrigens noch unbekannt, alle Achtung! Auf dem Bild daneben noch einmal Chi und außerdem Haine Otomiya aus demselben Manga wie das linke Bild. Toll, wie klasse die Mädels für die Kameras posen konnten, es hat ihnen richtig Spaß gemacht!



Und hier sieht man vor dem Ultra Comix noch einmal alle zusammen. Die Polizisten sind keine Cosplayer, sondern echt. Sie waren auf Streife, stiegen neugierig aus und waren gleich so richtig begeistert von allem. Im ersten Moment, als sie ausstiegen, dachte ich fast, sie würden zu den Rittern sagen "bitte steigen sie ein". Das hätte bestimmt lustig ausgesehen ;-)



(Fortsetzung folgt)

SaschaSalamander 24.07.2005, 20.17| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Events

KW 29

Gelesen
Harry Potter VI (J.K. Rowling)
´Cause I Love You 01 - 03 (Clamp)
Mon-Star Attack 01 (DuO)

Gekauft
Modeteilchen (Dr. Oetker)
Mon-Star Attack 01 (DuO), für mich signieren lassen

Geschenk
Ein Mon-Star Attack 01 signieren lassen
zum Verschenken an die weltbeste Freundin ;-)

Buchticket
/

Vorgemerkt
/

SaschaSalamander 24.07.2005, 07.58| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Statistik

Mein Kopf explodiert

Ich hatte erwartet, Joscha Sauer beim Signieren anzutreffen. Als ich dann gegen 10.00 im UltraComix ankam, war ich erst einmal platt! Denn zur Eröffnung gab es nicht etwa nur einen Joscha, sondern ... tahaaa, das verrate ich jetzt nicht! Aber es waren drei Cartoonisten,  ein deutscher Disneyzeichner und eine deutsche MangaZeichnerin anwesend. Außerdem ein kleiner Sektempfang und allerlei Cosplay, RiesenRitter und vieles mehr. Ich war frustriert, als meine Kamera bei 96 Bilder über mangelnden Speicherplatz winselte und löschte ein paar alte Sachen, um noch bessere Bilder zu bekommen.

Knapp sieben Stunden verbrachte ich dort im Laden, traf natürlich bekannte Gesichter und machte auch neue Bekanntschaften. Dann knüpfte ich einen kleinen Kontakt zu einem MangaVerlag, der sich hoffentlich für die Mangatainment lohnen wird. Von den vielen Autogrammen, Postkarten, dem von mehreren Künstlern signierten Shirt und überhaupt sowieso und wasweißich ganz zu schweigen!

Anschließend fuhr ich mit dem Rad durch die Stadt und machte einen Abstecher zur Jokers-Buchhandlung. Wie immer gerammelt voll. Ein kleines Mädchen saß bei den Kinderbüchern auf dem Boden und las ein Buch. Mitten im Weg. Ich fand das so süß, dass ich mich (mitten im Weg natürlich) zu ihr auf den Boden setzte und gemeinsam mit ihr das Bilderbuch betrachtete. Kleine Gespenster. Hat riesig Spaß gemacht, danke Isabell :-)

Aber jetzt platzt mir der Kopf! Zuerst die Bilder bearbeiten? Den ausführlichen (und unerwarteten! Hatte nicht mal Stift und Zettel dabei, wie peinlich!) Bericht für die Mangataintment schreiben? Private Erlebnisse bloggen? Im Bücherblog loslegen? Oder erstmal duschen (Mann, war das heiß und stressig heute!) und dann was Vernünftiges essen? Ooooh je! Ich kann gar nicht sagen, wie froh ich wieder einmal war, dass ich mich aufgerafft habe, auch wenn ich anfangs überhaupt keine Lust hatte!

Da ich einige wirklich tolle Bilder habe (vom Motiv, nicht meine Technik *g*), und da ich so viele tolle Autogramme und originellen Zeichnungen bekommen habe und es wirklich Umnemgen zu erzählen gibt, werde ich es wohl auf ein paar Beiträge verteilen und schon für zwischendurch nächste Woche vorbloggen ;-)

SaschaSalamander 23.07.2005, 17.59| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Events

Vorfreude auf das heutige Ereignis

Heute Nachmittag findet eine Signierstunde mit Joscha Sauer von Nichtlustig statt, über dessen neuerschienenen Band 3 ich vor einiger Zeit bereits geschrieben habe. So richtig Lust, das Haus zu verlassen, habe ich nicht wirklich. Aber trotzdem darf ich mir das nicht entgehen lassen.

Mein Lieblingscomixladen ist umgezogen und feiert heute die offizielle Neueröffnung. Außerdem kommt Joscha vorbei. Ich würde mir noch jahrelang Vorwürfe machen, dass ich nicht dabeiwar!

Und heute Nachmittag bekommt ihr ein paar Bildchchen von diesem Ereignis. Seit ich Nichtlustig kenne (einige Jährchen) habe ich auf eine Signierstunde gehofft. Und an der Erfüllung dieses kleinen Traumes möchte ich später gerne teilhaben lassen ...

SaschaSalamander 23.07.2005, 08.13| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Events



 






Einträge ges.: 3402
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2747
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4900