SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Mein erstes Voting

Ich habe ein Votingtool *strahl*
Nur eine kleine Spielerei, aber ich kann es nicht oft genug sagen:
Bloggen soll Spaß machen ;-)
Und dieses Tool macht bestimmt Spaß ...

Bevor ich die Umfragen jetzt ab und an auch mit Votings versehe, bin ich erst einmal neugierig, wie oft Ihr hier lest ... jaa, ich gebe es zu, ich blogge hier nicht nur für mich und bin riesig gespannt auf Eure Antworten  ;-)


Wie oft liest Du meinen Blog?

SaschaSalamander 09.08.2005, 20.44| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Umfrage

Tabu

Kennt Ihr das Spiel Tabu? Man muss einen vorgegebenen Begriff umschreiben, ohne jedoch gewisse festgelegte Worte zu verwenden, die üblich wären. Das Wort Schule zu beschreiben ist gar nicht so einfach, wenn man die Worte lernen, lehren, Lehrer, Schüler, Tafel, Kreide, Mathe, Turnen etc nicht verwenden darf ... aber manchmal genügt ein einziges Wort, und alle wissen, was gemeint ist. Mir macht dieses Spiel großen Spaß :-)

Deswegen fasse ich mich NOCH kürzer: ein einziges Wort soll Euch genügen, den Schriftsteller und sein Werk zu erkennen. Das Wort lautet:

VERONA

***************

Hm, war wohl etwas zu schwer ... aber macht nix, es gibt wie immer in solchen Fällen einen kleinen Tip. In diesem Fall der erste Satz des Werkes, dann dürfte es hoffentlich zu lösen sein ;-)

Two households, both alike in dignity
In fair Verona, where we lay our scene,
From ancient grudge break to new mutiny,
Where civil blood makes civil hands unclean.

zu Deutsch:

Zwei Häuser waren - gleich an Würdigkeit -
 Hier in Verona, wo die Handlung steckt,
Durch alten Groll zu neuem Kampf bereit,
Wo Bürgerblut die Bürgerhand befleckt.

SaschaSalamander 09.08.2005, 17.03| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rätsel

Der Lotse

Cover HörbuchIch habe bisher noch kein einziges Buch von Frederick Forsyth gelesen, kein Hörspiel gehört und keinen Film gesehen. Da er aber doch sehr bekannt ist, war ich sehr gespannt auf das Hörspiel "der Lotse". Erst einmal etwas Kurzes zum Kennenlernen ;-)

Ein Ich-Erzähler fliegt am Heiligen Abend in seiner Maschine durch die Nacht, als seine Elektrik mitsamt Funk ausfällt. Der Nebel ist dicht, der Treibstoff geht aus, eine Landung ist unmöglich. Hilflos versucht er mit verschiedenen Flugmanövern auf seine Lage aufmerksam zu machen, in der Hoffnung, auf irgendeinem Radar würde dies auffallen. Lange Zeit fliegt er, beschreibt seine Gedanken, Ängste. Als alles verloren scheint, taucht eine Maschine aus dem zweiten Weltkrieg aus dem Nebel auf und lotst ihn durch den Nebel. Er möchte sich bei seinem Retter bedanken, doch ...

Hm ... mein Eindruck war eher gemischt ... ich hörte es im Auto, und der Fahrer war nicht sehr viel begeisterter als ich, eher noch weniger. Zwei CDs. Und weit über die Hälfte beschreibt den Flug des Piloten durch die Nacht. Ich interessiere mich wenig für Fliegerei, Amaturen, Flugzeuge, und interessante private Dinge erzählte er kaum.

Es gab auch keine sonderlichen Überraschungen. Heiliger Abend ... eine seltsame Maschine aus dem zweiten Weltkrieg ... es war keine Überraschung für mich, wir rechneten beide bereits mit diesem Ende (wenngleich ich nicht gedacht hätte, dass Forsyth auch so etwas schreibt). Ich hatte gehofft, dass es doch noch einen Aha-Effekt gibt, oder dass eine ungewöhnliche Wendung eintritt, aber nichts dergleichen. Wir saßen nach dem Hörspiel da ... sahen uns an ... zuckten die Schultern und legten wieder Musik ein.

Naja, ich probiere es demnächst einmal mit dem Schakal von Forsyth. Aber momentan reizt es mich wenig, das nächste Werk von ihm zu probieren. Hat er immer so langweilige Sachen?!?

SaschaSalamander 09.08.2005, 09.07| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rezensionen Hörbuch | Tags: Märchen, Drama,

Ein weiterer Schmöker von Isau

BücherstapelDerzeit lese ich "Die unsichtbare Pyramide" von Ralf Isau, meinem deutschen Lieblingsautoren. Ich bin es ja gewohnt, dass seine Bücher dick sind, und ich habe jedes einzelne davon genossen. Aber dieses Buch ist besonders schwer und dick (796 Seiten), ... und es liest sich wesentlich langsamer als die anderen Bücher, finde ich. Super, dann habe ich mehr davon, denn seine Geschichten verschlinge ich immer viel zu schnell ...

"Die unsichtbare Pyramide" erzählt von den drei Welten Erde, Anx und Trimundus, die sich alle ähnlich sind. In allen drei Welten wächst zeitgleich ein ganz besonderer Knabe auf. Sie sind miteinander verbunden, und ihr Zusammentreffen entscheidet über das Schicksal der Welten.

Die Beschreibung im Buchinneren und auf dem Klappentext gibt nicht mehr her als das, was ich hier geschrieben habe. Bisher habe ich noch nichts über dieses Buch gehört, und ich vermeide es dieses Mal bewusst, mir zuvor irgendeine Rezension im Internet anzusehen. Umso zappliger bin ich, was da nun auf mich zukommen wird, ich habe keinerlei Ahnung! (Hach, ich liebe es, so überrascht zu werden in einem Buch oder Film. Aber leider gibt es dazu selten Gelegenheit, weil bereits die Klappentexte oder Filmbeschreibungen zuviel verraten, als dass man ein Werk wirklich "unbefleckt" und frei von Vorurteilen angehen könnte)

Das Cover gefällt mir übrigens sehr gut ... aber das Bild dazu gibt es erst, wenn ich die Rezension dazu schreibe ;-p

SaschaSalamander 08.08.2005, 16.07| (4/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Aktuelles | Tags: Deutsch, Fantasy, Tip, Jugend,

Mangatainment 47

Gestern erschien die neue Mangatainment 47, randvoll mit Beiträgen rund um Anime, Manga und internationale Filme. Einige Mangas werden wieder vorgestellt, unter anderem "Redrum 327", ein spannender Thriller und "God Child", etwas für Fans des Gothic-Style. Mit "Suicide Circle" und "Toni Takitani" wieder zwei AsiaFilme, wie ich sie mir so gerne ansehe. Auch Animes dürfen wie üblich nicht fehlen.

Und sogar zwei Specials dieses Mal! Ein mehr als ausführlicher Bericht über die Animagic. Wer also wissen möchte, wo ich mich letztes Wochenende herumgetrieben habe, der sollte sich das durchlesen. Und auch die Eröffnung im UltraComix hat einen eigenen Artikel erhalten, wesentlich länger und übersichtlicher als meine zerstückelten Beiträge >hier im Blog<. Besonders toll finde ich, dass der Ultra Comix sogar drei von der Zeichnerin signierte Mangas als Preis für unser Gewinnspiel gesponsort hat!

>Hier< könnt ihr das Heft herunterladen :-)

SaschaSalamander 08.08.2005, 09.17| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Mangatainment

Ausblick auf die kommenden Beiträge

Ich habe heute sechs kurze Rezensionen vorbereitet (unter anderem für "Kiss Kiss Bang Bang", "Meteor", "Charlie Bone II", eine Inuit-Legende und einen Roman von Frederick Forsyth). Außerdem habe ich wieder ein paar kleine Rätsel bzw Spiele herausgesucht, werde wieder zum MitMachen animieren und habe wieder einen interssanten Link gefunden. Und weil ich nicht alle Bücher lesen kann, habe ich eine Frage an Euch, die mir schon lange brennt ...

FleißbienchenAm liebsten würde ich das alles jetzt sofort auf einen Schlag bloggen! Aber ich muss mir ja auch für den Urlaub ein bisschen aufheben ... denn wenn ich dann für eine Woche oder ggf länger in Italien bin, möchte ich trotzdem den Blog nicht im Leerlauf lassen.

Außerdem werde ich Euch hier bald wöchentliche Abstimmungen anbieten, denn Bea und Silvio von BlueLion sind immer aktiv und haben jetzt auch ein Voting entwickelt, das bald zur Verfügung stehen wird. Eines ist sicher: ich werde mir das auf jeden Fall für diesen Blog zulegen :-)

SaschaSalamander 07.08.2005, 21.14| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Blog

Statistik KW 31

Gelesen
Monster 03 - 07 (N. Urasawa)
Eagle 01 (K. Kawaguchi)
Die unsichtbare Pyramide (R. Isau)
Stigma (K. Minekura)
Charlie Bone und die magische Zeitkugel (J. Nimmo)
Wild Rock (K. Takashima)
Die Bruderschaft (J. Grisham)

Gekauft
Mangavorrat August

Geschenk
/

Buchticket
/

Vorgemerkt
/

Filme
Kiss Kiss Bang Bang

SaschaSalamander 07.08.2005, 11.01| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Statistik

Grauen des Krieges

Cover Band 2

Heute vor 50 Jahren ... überall in den Nachrichten konnte man es heute hören, in unzähligen Blogs stolperte man darüber, und die Zeitungen sind voll davon. Es ist schlimm was damals geschah. Aber wer meine Blogs kennt, der weiß, dass ich mich von historischen, politischen und gesellschaftlichen Themen in der Öffentlichkeit fernhalte.

In diesem Fall allerdings möchte ich den Anlass nutzen, wieder einmal darauf hinzuweisen, dass Mangas ein ernstzunehmendes Literaturgenre und Kulturgut ist, weitab vom Kinder- oder Schmuddelkram, in den es leider noch immer von den meisten Deutschen eingeordnet wird. Ich habe in manchen Rezensionen unter der Rubrik "Manga" ja schon darauf hingewisen, dass es alle Genres gibt, die man sich an Film und Literatur nur vorstellen kann.

Und so gibt es auch Biographien. Der Autor Keji Nakazawa verarbeitet in diesem vierteiligen Werk seine Kindheitserlebnisse. Er ist Überlebender des Bombenabwurfes in Hiroshima und schreibt / zeichnet in "Barfuss durch Hiroshima" von seiner Kindheit. Durch die kindlichen Zeichnungen wird das ganze nicht etwa verniedlicht: der Schrecken, den er als Kind durchlebte, kommt durch die kindlich-offene Art der Darstellung besonders schockierend beim Leser an, die Gespenster aus Krieg, Angst und Zerstörung wirken umso bedrohlicher.

Ich bin das, was man wohl als "abgebrüht" bezeichnen könnte, wenn es um gewaltvolle Darstellungen in Wort und Bild geht. Kriegsfilme und derlei Texte jedoch vermeide ich. "Barfuss durch Hiroshima" las ich nur deswegen, weil ich mir die Umsetzung dieses Themas kaum in der Form eines Mangas vorstellen konnte. Aber es blieb beim ersten Band, weil es für mich einfach zu heftig war. Ich saß zu Hause und konnte nur noch weinen ... einen dicken Kloß im Hals, dass ich kaum atmen konnte. Nakazawa schildert das Grauen, als wäre es erst gestern geschehen, und seine Bilder brennen sich ins Gedächtnis ...

Mehr möchte ich nicht schreiben ... eine ausführliche Rezension mit einigen interessanten Hintergründen gibt es von Berte in der Mangatainment Nr. 39 zum Ansehen oder Downloaden.

Cover Band 4

SaschaSalamander 06.08.2005, 22.45| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Manga | Tags: Tip, Fremde Kultur, Drama,



 






Einträge ges.: 3428
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2748
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4985