SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Statistik KW 07

Gelesen
D.V.D. 01-02
Perfect Girl 07
Wolf´s Rain 01-02
The Aromatic Bitters 01
Gothic Sports 01 (A. Hage)
Charlie Bone IV (J. Nimmo)
Stravaganza 01 (M. Hoffmann)
Confidential Confessions 07-08
Septimus Heap - Magyk (A. Sage)
Das Lächeln der Sterne (N. Sparks)

Gekauft
/

Geschenk
/

Buchticket
/

Vorgemerkt
Der Musterknabe (P. Redmond)

Filme
Memento
Dark Water (jap)
Die Wiege der Sonne
Löcher - das Geheimnis von Green Lake

SaschaSalamander 19.02.2006, 09.47| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Statistik

Buchticket Rulez

Gerade hatte ich das plötzliche Bedürfnis, einfach so und ohne speziellen Grund, zu gucken, was bei Buchticket neu eingestellt wurde. Und dabei habe ich etwas ergattert, wofür mich unzählige Pratchett-Fans nun wohl hassen werden *höhö*: "Rincewind der Zauberer", ein Sammelband mit vier Büchern, Zustand sogut wie neu ... für ein Ticket. Hach, das Leben kann auch schön sein :-)

SaschaSalamander 18.02.2006, 22.50| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Pulp

Alles hat ein Ende nur die Serie keins

Beim Lesen eingeschlafener LeserIch mag es überhaupt nicht, wenn sich Serien über unzählige Bände erstrecken. Das mag es bei Büchern geben (die ??? wurden mir irgendwann zu blöd, irgendwo hätten sich die Jungs mal weiterentwickeln und das Ganze abschließen können), aber vor allem bei Mangas erlebe ich dieses Phänomen sehr häufig. Da wird eine Serie auf eine nette Anzahl von 5 bis 10 Teilen geplant, und aufgrund der vielen Fans wird es ausgedehnt. Keine Story? Keine neuen Ideen? Macht nix, die Deppen von Fans kaufen es eh. Und auf diese Weise werden viele schöne Serien zerstört. Ich bin begeistert und kaufe mir eine beginnende Serie, aber irgendwann ab dem achten Band wird es dann nur noch langweilig, alles wiederholt sich, die Story geht nicht voran, belanglose Kurzgeschichten werden eingeschoben, und und und. Beispiele hierfür (für Mangafans unter uns) sind etwa Yami no Matsuei, Perfect Girl, Gravitation, Love Hina, Psychic Academy und ähnliche. Gibt es Bücher- oder Romanserien, bei denen es Euch ähnlich geht?

Klar, manchmal wünscht man sich, Titel wie "die unendliche Geschichte" mögen wahr sein. Wer kennt das Gefühl der Leere nach einem wirklich grandiosen Buch nicht? Aber jedes Buch sollte ein Ende haben. Und erst recht jede Serie ...

SaschaSalamander 18.02.2006, 16.22| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Zerlegt

Geplantes Wochenende

Ich habe dieses Wochenende Besuch von meiner Freundin. Sie hat einen Haufen Mangas und Manhwas (dito Manga, nur aus Korea statt Japan) dabei. Und außerdem möchten wir täglich ein wenig an die frische Luft, gerne auch mit Frettchen. Filme gucken gehört natürlcih auch dazu. Deswegen kann es sein, dass das Bloggen ein wenig zu kurz kommt zwischen Mangas, Rezis für die >Mangatainment< (über die von ihr mitgebrachten Mangas), Filmen, Spazieren, Klönen und vollfuttern ;-)

SaschaSalamander 18.02.2006, 10.07| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Pulp

Wer ist

Eine neue Rätselgattung, die mir zusätzlich noch einfiel gestern. Eine besonders schwere Rätselgattung. Denn hier soll es um vernachlässigte Nebenfiguren gehen. Verachtet und verschmäht bringen sie Helden zu Fall oder zu Ruhm. Oder verkaufen ihnen einfach nur Brötchen. Oder dürfen kurz einen Satz sagen, bevor sie unter Qualen sterben. Oder kreuzen sonstwie zufälliger- und belangloserweise deren Weg. Sie sind die namenlosen Helden. Antihelden. Randfiguren.

Warum ich das machen möchte? Naja, weil ihr einfach zu gut seit. Ich hänge Tag für Tag am Computer und sauge mir ein Rätsel nach dem anderen aus den Fingern, und sie sind schneller gelöst, als ich darüber nachgedacht habe. MUAHAHAHAHAHA, das wird ein Ende haben! Ich werde nämlich nicht nur die einfachen Randfiguren nehmen (Glorfindel, eine Rennschnecke, Cassiopeia oder Goldbeere sind nun wirklich zu einfach), sondern es Euch schwer machen, jawoll!

Wenn jemand DIESE Rätselkategorie ohne Googeln lösen kann, dann ... dann ... ach, was rede ich, entweder ihr löst es oder nicht ;-)

Wer ist Schnurpel?

SaschaSalamander 17.02.2006, 20.27| (6/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rätsel

Warum verleiht man keine Bücher

Da hatte ich doch tatsächlich eine Suchanfrage von Google:
"Warum verleiht man keine Bücher"

Was hat der oder die Betreffende eigentlich gesucht? Wollte sie etwas ausleihen und bekam es nicht und sucht nun nach tiefenpsychologischen Erklärungen für die Kaltherzigkeit der Menschen? Sucht sie nach allgemeinen Argumenten, warum sie der Freundin das Buch nicht ausleihen möchte? Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung. Aber ich muss wohl auch nicht alles verstehen.

Was würdet ihr dieser Dame antworten?
Oder seht ihr das etwa anders? ;-)

SaschaSalamander 17.02.2006, 16.07| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: MachMit

Lemony Snicket Band 7 bis 9

Cover Bd 7Über die ersten Bände der Reihe betrüblicher Ereignisse habe ich ja schon einiges geschrieben (>Band 1<, >Band 2-3<, >Band 4-6<). Am liebsten hätte ich 1 bis 12 ja in einem Rutsch aus der Bibliothek verschlungen. Da ich jedoch längere Zeit auf den neunten Band warten und mir dann den zehnten bis zwölften auf Englisch kaufen musste, hat es sich etwas gestreckt, wodurch leider auch etwas von dem Zauber verlorenging. Denn am Stück genießt sich Lemony Snickets Werk besonders gut!

Nachdem die Geschwister in den ersten sechs Bänden von einem Vormund zum nächsten kamen, erklärt sich nun niemand mehr bereit, sich um sie zu kümmern, zuviel Probleme bringen sie mit sich. Getreu dem Motto "es braucht ein ganzes Dorf, ein Kind zu erziehen", werden die Kinder also in das Dorf der Federvieh-Freunde gebracht. Aber wie zu erwarten, stoßen sie auch dort nur auf Probleme. Allerdings kommen sie dem Geheimnis um FF immer näher, und sie treffen auf den geheimnisvollen Jack Snicket, welcher eine wichtige Botschaft für sie hat. Aber leider ...

Die Kinder müssen unerkannt fliehen und landen dabei im Heimlich - Hospital, wo sie neue Hinweise über FF, ihre Familie, die seltsamen Feuersbrünste und Graf Olaf finden.Und als Violet in Lebensgefahr gerät, scheint alles verloren ...

Cover Bd 8Auf der Flucht aus dem Hospital müssen sich die Kinder sprichwörtlich in die Höhle des Löwen wagen. Sie folgen Graf Olaf auf einen schaurigen Jahrmarkt, wo sie - neue Hinweise über FF, ihre Familie, die seltsamen Feuersbrünste und Graf Olaf finden. Verkleidet als Monstrositäten einer Freakshow versuchen sie das Rätsel um all diese Dinge zu lüften.

Immer mehr wird die Geschichte der Baudelaire-Waise auch zu einer Geschichte des Erzählers. Waren es in den ersten Bänden nur belanglose Hinweise, die Lemony Snicket über sein Privatleben streute, so werden die Hinweise immer konkreter, weshalb er sich verpflichtet fühlt, über die Geschwister zu berichten. Eng ist seine Geschichte mit der der Kinder verwebt.

Als ich das Buch las, war ich erstaunt. Die ersten acht Bände hatte ich ja als Hörbuch zu mir genommen, vorgetragen von Stefan Kurt und später von Rufus Beck. Die Lesung war aufgrund der kurzen Bücher jeweils ungekürzt, sodass Wort für Wort widergegeben wurde. Und ich muss sagen: das Buch gefiel mir als Hörbuch weit besser! Denn Lemony Snicket bedient sich einer Sprache, die sehr melodisch ist und erst durch das gesprochene Wort an Gewicht gewinnt! Ich war verblüfft, wie stark sich das auf das Buch beziehungsweise das Hörbuch auswirkte. Nicht, dass mir das Buch nicht gefallen hätte, ich wäre auch ohne die CD ins Snicketfieber verfallen, aber ... doch, dieses Buch gehört sich eindeutig vorgetragen, nicht gelesen!

Man merkt deutlich, wie die Handlung immer mehr auf einen Showdown im dreizehnten Band hinausläuft. Während andere Bücher ab irgendeinem gewissen Punkt abflachen, ist hier das Gegenteil der Fall: Ich finde es bemerkenswert, wie es der Autor schafft, die Spannung immer noch ein klein wenig anzuziehen, bis man glaubt, es nicht mehr aushalten zu können und sofort den nächsten Band lesen zu müssen, und der wird noch spannender als der vorherige.

Cover Bd 09Der zehnte bis zwölfte Band werden dann auf Englisch von mir verschlungen. Den ersten davon habe ich bereits gelesen, sehr bald stehen die nächsten zwei an. Ich wünschte, ich hätte auch hiervon die Audiobooks ... gelesen von Tim Curry (Rocky Horror Show), wie ich sehe, müssen sie wirklich grandios sein!

Wie, ihr habt Lemony Snicket noch immer nicht gelesen? Los, los, es wird Zeit, dieses Buch darf man einfach nicht verpassen! Schade, dass soviele andere Bücher bei uns mehr Beachtung finden, denn kaum eines hat es verdient wie diese herrlich skurille Reihe um das Unglück der drei Waisen.

SaschaSalamander 17.02.2006, 10.17| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rezensionen Buch | Tags: Kinder, Humor, Schräg, Tip, Serie,

Albtraumerregende Frage

Ab welcher Temperatur beginnen Bücher zu brennen?

SaschaSalamander 16.02.2006, 19.07| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rätsel

Noch ein Fragebogen

Ein weiterer Fragebogen, der zum Thema Bücher derzeit scheinbar kursiert, soll natürlich auch nicht unbeantwortet bleiben. Ach, solche Spielchen machen einfach Spaß ;-)

01) Was lesen Sie gerade?
Heute beendet: Septimus Heap 01 - Magyk (A. Sage)
Heute neu: "The Aromatic Bitters 01" (E. Sakurazawa)
Heute danach: "Charlie Bone 04" (J. Nimmo) (winks@Kl.Seele)

02) Wie finden Sie ihre Lektüre?
Im Feuiletton, in der Buchhandlung, durch Tipps von Freunden?
Durch Info über Neuerscheinungen, durch Blogs, durch Stöbern
in der Bibliothek, durch Tipps von Freunden

03) Erinnern Sie sich noch an ihr erstes Leseerlebnis?
Nö, nicht wirklich. Vorlesen und Selberlesen gingen so direkt ineinander über, dass ich es nicht mehr weiß. Ich begann, Autokennzeichen zu buchstabieren, dann kjurze Worte, irgendwann das erste kleine Büchlein, aber der Übergang war fließend

04) Wer ist Ihr Lieblingsautor?
Ui, da gibt es viele. Allen voran Hugo, Kafka und Poe. Weit dahinter aber noch immer deutlich an der Spitze stehen Bemman, Isau, Handler (=Snicket) und viele andere ...

05) Welches Buch würden sie ein zweites Mal lesen?
Ui, da gibt es schon einige, eigentlich alles, was ich im Regal stehen habe, sonst hätte ich es dort nicht hingestellt. Da sind zum Beispiel Harry Potter, Die Erdkindersaga von Auel, Don Quixote, Kishon, Lemony Snicket, Herr der Ringe, Watership down und einige andere sehr guten Werke

06) Lesen Sie täglich in einem Buch?
Eines?!?!?

07) Welches Buch haben Sie in letzter Zeit verschenkt?
*grübel* ... ich verschenke keine Bücher, sehe sie eher als Tauschwerkzeug und Mittel zum Zweck. Vielleicht könnte man es als Geschenk sehen, wenn ich ein gebrauchtes Buch an eine Freundin gebe und sage "kannste behalten, wenn´s Dir gefällt, sonst gib´s weiter"? Aber das merk ich mir nicht alles ...

08) Gibt es ein Buch, das für Ihre Arbeit von besonderer Bedeutung ist oder war?
Als Sozpäd *grübel* ... Virginia Satir und Paul Watzlawick beeindrucken mich zutiefst. Weil es ihnen gelingt, hochfachliches Wissen in so einfache Worte zu verpacken, dass jeder es lesen kann und erkennt, dass dieses Wissen schon immer in ihm steckte. Die Kunst ist es nicht, ein Fachbuch zu schreiben, sondern ein Fachbuch so zu schreiben, dass es gut verständlich ist. Hut ab vor diesen beiden Autoren!

09) Welchem aktuellen Buch würden Sie mehr Erfolg wünschen und warum?
Definitiv der "Reihe betrüblicher Ereignisse" von Lemony Snicket aka Daniel Handler. Es hat zwar in Amerika einen sehr guten Ruf, aber der ist leider noch nicht sosehr zu uns übergeschwappt, wie er es eigentlich verdient hätte. Wenn ich sehe, wieviel Hype um andere Sachen gemacht wird, dann steht er eindeutig zu weit hinten auf der Skala des Bekanntheitsgrades.

10) Gibt es ein Buch, von dem Sie abraten würden?
Fachbüchern, die viel zu hochgestochen sind ;-)
Ansonsten ist meiner Ansicht nach alles eine Frage des Geschmacks.

11) Erinnern Sie sich an Literaturverfilmungen, die Sie besonders beeindruckt haben?
Der Herr der Ringe. Ein Hochkomplexes Buch mit einigen Schwächen. Der Film hat es geschafft, das Buch so zu verfilmen, dass die Fans begeistert waren und neue Fans hinzukamen. Schwächen wurden ausgebügelt, neue grandiose Effekte und Reize kamen hinzu. Und, nein, das sage ich nicht, weil er noch immer aktuell ist, sondern weil es wirklich eine Meisterleistung war, die Peter Jackson vollbracht hat! Ich wünschte, eines Tages würde "Die Elenden" ebenso gekonnt umgesetzt werden, bisher gab es leider keine Verfilmung, die dem Buch auch nur annähernd gerecht wurde :-(

12) Welches Buch haben Sie immer noch nicht gelesen?
Guckstu >hier<

Werhatnochnicht, werwillnochmal, wer macht mit? ;-)

SaschaSalamander 16.02.2006, 15.27| (4/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Fragebogen

Bookaholics

Immer mehr und immer mehr Buchblogs, ich komme kaum noch dazu, meinen Feedreader regelmässig zu aktualisieren. Schön, wieviele Leseratten inzwischen Bloggen, und es dürfen gerne noch viel, viel mehr werden *auffordernd in Richtung der nichtbloggenden Leseratten guckt*.

Ein weiterer neuer Blog ist der von ... Angelcurse? Morthand? Kathrin? Ich gebe zu, dass ich bei sovielen Nicks und Realnamen und Seitennamen und überhaupt im Web nicht mehr ganz durchblicke, ich werde halt langsam alt *lach* ... ihr interessanter und lesenswerter Blog heißt auf jeden Fall ">Bookaholics<", und das gefällt mir. Denn fast hätte SaraSalamander ebenfalls diesen Titel getragen ;-)

SaschaSalamander 16.02.2006, 12.05| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Web

Sätze raten

Aus welchem Buch stammt folgender Satz (in diesem Fall der erste):

"Die gelben Schlüsselblumen waren verblüht."

(bei Nichterkennen folgen weitere Sätze)

SaschaSalamander 15.02.2006, 19.12| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rätsel

Seemaus Josefine

Durch den >kleinen Dude< bin ich über das Hörspiel "die Seemaus Josefine" gestolpert. Inzwischen bin ich natürlich längst aus dem Alter für Kinderhörspiele hinaus, aber manchmal macht es einfach Spaß, wieder reinzuhören. Ich selbst habe ja gerne Flitze Feuerzahn, die Hexe Klaviklack und Benjiamin Blümchen gehört. Bibi Blocksberg mochte ich nicht ganz so, aber ich lieh sie mir oft von einer Freundin aus und hörte sie auch. Und dann war da noch >das kleine Mädchen und das blaue Pferd<, das ich richtig mitsprechen konnte!

Ich glaube, als Kind hätte ich "die Seemaus Josefine" geliebt. Über den Sprecher freute ich mich besonders: >Hans Paetsch<, dem ich letztens einen kleinen Beitrag widmete. Alleine das macht es für mich schon zu einem kleinen Juwel. Und die Handlung? Die ist kindgerecht, und alleine nach diesem Kriterium hörte ich die Geschichte. Und so musste ich zwischendurch immer wieder schmunzeln oder liebevoll lächeln ;-)

Kapitän Smoky und sein Papagei "der Admiral" bereiten sich voller Vorfreude auf den Besuch der kleinen Maus Josefine vor. Der Kapitän hat extra ein Gedicht geschrieben, und der Admiral soll ein Liedchen vortragen. Dann ist es endlich soweit! Der Admiral und Josefine spielen, wie Kinder eben so spielen: ständig streiten sie um Kleinigkeiten, und Minuten später sind sie wieder Freunde. Der Kapitän hat seine liebe Not mit den beiden Zankäpfeln. Aber trotzdem sind der Papagei und die kleine Maus dicke Freunde, und wenn es drauf ankommt, helfen sie immer zusammen. Als Josefine krank wird und der Admiral nicht mit ihr spielen darf, lässt er sich sogar extra eine besondere Überraschung für sie einfallen! Doch leider ist Josefines Urlaub bald wieder vorbei ...

Eine Rezension darüber zu schreiben, das spare ich mir dann doch, belasse es lieber bei einer kurzen Vorstellung. Was soll man an einem kurzen, netten Kinderwerk schon rezensieren *grübel* ... pädagoisch zerlegen könnte ich es, aber das muss ja nicht sein. Lieber stelle ich Euch eine Frage: Habt ihr als Kind auch gerne Hörspiele gehört? Welches war Euer liebstes Hörspiel?

Schade, dass diese alten Hörspiele nicht mehr erhältlich sind im Handel, gut, dass manch einer da eine digitale Sicherungskopie für sich erstellt hat ;-)

SaschaSalamander 15.02.2006, 19.05| (7/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rezensionen Hörspiel | Tags: Kinder

Nervös

Tage, an denen ich nicht zum Lesen komme, machen mich nervös. Vor allem, wenn der Grund, warum ich nicht lese oder über das Lesen schreibe, kein angenehmer ist ...

SaschaSalamander 14.02.2006, 11.48| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Pulp

Du weißt Du bist büchersüchtig wenn

Letztens fielen mir wieder drei neue Buchblogs auf. Einer davon ist >Puschkin<, der erst neu eröffnet wurde und einen sehr sympathsichen Eindruck auf mich macht. Die Glückwünsche zum Neubezug sind noch nicht zu spät ;-)

Dort fand ich eine Checkliste zum Thema Büchersucht. Und den muss ich natürlich sofort übernehmen. Mal sehen, wie büchersüchtig ich bin *g*

1. Du hast deinen eigenen Sachbearbeiter bei amazon! LOL! Tatsache, mein Sachbearbeiter ist immer elektronisch, also JA *grinz* (zählt nicht, ist aber auch ´ne alberne Frage, jawoll)

2. Deine Kreditkartenabrechnungen werden per Büchersendung verschickt! *duppdiduuuuu* isch abe geine Kreditkarte ...

3. Du kaufst Teil 3 einer Serie und noch bevor du angefangen hast zu lesen, freust du dich auf Teil 4! *hüstel* kam schon vor ... doch ... und momentan bei vielen Fantasyserien sowieso ... aktuellste Beispiele (sowie ältere) Harry Potter, Charly Bone, die Klippenlandchroniken, Stravaganza, Kreis der Dämmerung (Da habe ich die Leute in der Bib jeden Tag getriezt, dass ich endlich den vierten Band will, obwohl es erst den dritten gab), Magyk, Eragon , also eindeutiges JA

4. Du teilst das Jahr nicht in Frühjahr Sommer Herbst und Winter auf, sondern Neuerscheinungen Frühjahr und Neuerscheinungen Herbst! Mit Büchern nicht, aber mit Mangas mache ich das definitiv. Welche Neuerscheinungen stehen an, welcher Monat wird "haarig", wann kommt endlich das neue Verlagsprogramm? Ergo ein ganz ganz fettes JA

5. Die vielen Mails in deiner Mailbox sind keine Spams sondern die Lieferauskünfte deines Online-Buchhändlers! Ein sehr großer Teil meiner Mails sind Tauschticketmails, Amazon-Mails, Buchblogmails und diverse Literaturnewsletter. Würde die Bücherei von Post endlich auf Mail umsteigen, wäre DIES der Großteil an Reservierungen. Also ein fettes JA

6. Deinen Buchhändler wählst du danach aus, wie weit es bis zum nächsten Parkhaus ist, damit du nicht so weit so schwer tragen musst! Mein Buchhändler liegt direkt um die Ecke. Und als der einzig gute Mangashop in der Stadt umzog, war mein erster Satz zum Verkäufer: und WO bitteschön sollen wir da parken? Dickes deutliches JA ;-)

7. Dein Stapel ungelesener Bücher ähnelt in Höhe und Ausrichtung dem Schiefen Turm von Pisa! Keine Ahnung. Ist der Turm von Pisa wirklich so hoch und schief wie mein Bücherstapel? Sagen wir einfach mal JA

8. Du ärgerst dich im Mai, wenn ein im Oktober erscheinendes Buch noch nicht in der Datenbank deines Online-Buchhändlers zum Vorbestellen aufgeführt ist. Passiert mir häufiger, wenn ich schon die Vorschau für ein Buch suche, das auf englisch schon längst erschien, in Deutsch aber noch nicht erhältlich ist. Und von der Bücherei ganz zu schweigen. Seit Tagen ist Teil 4 eines Buches draußen, aber in der Bib ist es erst bestellt, noch nicht in interner Bearbeitung, kann es also noch nicht reservieren, da war ich wirklich grummlig!!! ULTRAFETTES JA

9. Die Familienmitglieder deiner Serienhelden sind dir geläufiger als deine eigenen Cousins und Cousinen! Ständig verwechsel ich die Namen meiner Fretten und Degus, mit den ganzen Nicks meiner Freunde im Web komme ich durcheinander, mit Familie hab ich nix am Hut. Aber die Helden meiner Lieblingsbücher, die kenne ich wie mich selbst, jawoll! *JAU*

10. Dein Postbote hasst dich! Die Dame kam und hielt mir vier Büchersendungen entgegen. Ich sah sie an und meinte "das war wirklich ´ne Menge heute, muss bestimmt viel zu schleppen sein für sie jedesmal, SORRY!". Sie sah mich mit funkelndem Blick an, meinte "JA", drehte sich grußlos um und ging. Und nein, das ist nicht erfunden, das ist tatsächlich passiert!

11. Deine Familie erkennt dich ohne Buch vor dem Gesicht nicht mehr! Ich wurde schon oft gefragt, ob man mich jemals ohne Buch antreffen könnte, ich solle doch das olle Ding endlich mal weglegen. Sagen wir also eindeutig JA

12. Du freust dich über ein schlechtes TV-Programm, denn es verschafft dir mehr Zeit zum Lesen! Fernseher interessiert mich überhaupt nicht. Und wenn ich mal was sehen will, verpasse ich es meist, oft sogar weil ich gerade lese. Wer hätte es anders erwartet - ein weiteres JA

13. Du überbietest dich im Eifer des Gefechts bei eBay selber! Ich biete nicht bei Ebay, Tauschticket ist billiger ... aber ich wollte schonmal ein Buch anfordern, das ich schon angefordert hatte. Sagen wir also JA

14. Die Leihbücherei deines Heimatortes kann nur aufgrund deiner Buchspenden existieren! *unschuldig guck* (die Frage ist ja doch ein wenig krass, aber ich spende schon öfters etwas, in der alten Bibliothek vor dem Umzug haufenweise Bücher, hier Geld da sie keine Bücher nehmen, also auch hier ein JA)

15. Du verbringst alle Wochenenden im Baumarkt, um dir neue Regalbretter zuschneiden zu lassen! nö, weil ich meine Bücher tausche statt zu horten. Allerdings ist das Regal der gehorteten Bücher bedenklich angewachsen, seit ich bei Buchticket bin ...

16. Wenn dein SUB auf unter 5 sinkt, steigt dein Puls auf 180! JAJAJAJAJAJAJAJAJAJAJAJAJAJA !!!!! Ist es etwas wieder soweit?!?!? *hyperventilier* ... schnell meinen Sub kontrollieren, das kann nicht sein, das darf nicht sein ... puuuuh, Glück gehabt, das war nur ´ne Frage, keine Feststellung *ächz*

17. Man nennt dich auch den "Schrecken der Flohmärkte"!
Wenn ich an Wühlkisten und Flohmärkten vorbeikomme, kann ich nicht ohne eine Menge Bücher wieder gehen. Funkel ist immer genervt, wenn ich irgendwo ´nen Wühltisch entdecke. Also JA

18. Dein Vermieter kündigt dir, weil die Statik des Hauses nicht für deine Buchmengen ausgerichtet ist. Unser Haus hält was aus, das ist deutscher Qualitätsbau von anno nochvielfrüher, da hab ich keine Bedenken ...

19. An Sonn- und Feiertagen bestellst du entweder online oder gehst an den Hauptbahnhof, um dir Suchtstoff zu beschaffen! *rotwerd* ... wenn ich nen Manga sehe, den ich unbedingt will, und es ist Wochenende, dann ist das ein ganz ekliges Kribbeln bis zum näxten Tag. Bahnhof hat meine favorisierten Mangas leider nicht, aber wenn er ihn hätte, dann wäre ich sofort dort! JA

20. Wenn du in den Urlaub fährst, dann hast die Klamotten im Handgepäck und der Koffer ist voller Bücher! JA (fragt die >Urgewalt<. Hat sich schon beschwert, dass ihr fast die Achsen ihres geliebten Audis brechen, wenn ich meine Büchertasche reinstell. Über die drei T-Shirts, die zwei Hosen und das bisschen Leibwäsche hat sie kein Wort verloren)

Mehr als 5 Treffer: akut lesesüchtig
Mehr als 10 Treffer: fortgeschrittenes Stadium
Mehr als 15 Treffer: nicht mehr therapierbar.

So, nu zähle ich mal zusammen. Ja ... ja ... jajaja ... ja ... jawollja ... macht zusammen 16 mal Ja. Hm, aber ist das jetzt unerwartet? Nicht wirklich, oder? ;-)

Ein offizielles Stöckchen ist es nicht, aber ich würde mich freuen, wenn Ihr anderen Büchersuchteln auch mitmacht *smile* ...

SaschaSalamander 13.02.2006, 19.57| (5/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Fragebogen

Crush Gier

CoverVon Anfang an war ich begeistert. Nach der zweiten CD konnte ich gar nicht mehr aufhören und verbrachte den Rest des Tages unter verschiedenen Ausreden so, dass ich nebenbei das Hörbuch verschlingen konnte. Und jetzt muss ich unbedingt sofort lostippen, sonst platze ich! ;-)

Rennie Newton, Chirurgin. Sie hätte Chefärztin werden können, doch ein ebenso für diesen Posten geeigneter Kollege übernimmt diesen Posten. Kurz darauf wird dieser Kollege ermordet aufgefunden, die Tat eindeutig Handwerk des mehrfachen Mörders Lozada. Einige Wochen zuvor war Rennie Newton Sprecherin einer Jury, die Lozada mangels eindeutiger Beweise freisprach. Die Zusammenhänge liegen auf der Hand. Und als sich herausstellt, dass Rennie im Alter von 16 einen Mord begangen hat, ist für die Polizei alles klar, es werden nur noch die Beweise gesucht.

Wick ist vor einigen Jahren aus dem Polizeidienst ausgeschieden, genauer gesagt seit der Sache mit seinem Bruder. Sein ehemaliger Partner Oren tritt nun mit der Bitte an ihn heran, diesen Fall aufzugreifen. Denn Joe´s Bruder wurde von Lozada getötet ...

Dem Leser ist die Situation von Anfang an bekannt, er weiß um Rennies Unschuld und Lozadas Leidenschaft für die Ärztin, die er für sich mit seinen ihm eigenen Methoden gewinnen will. Mehrfach glaubte ich, nun sei die Geschichte zu Ende, Lozada könnte geschnappt werden oder es sei endgültig aus. Es war mir natürlich klar, dass es nur ein einziges Ende geben durfte, und dieses könnte auf zwei Arten herbeigeführt werden (ich kannte die Autorin nicht, sodass beides möglich erschien). Mehrfach war ich begeistert, wie die Handlung immer wieder herumgerissen wurde. Natürlich war mir klar, dass nach drei CDs noch nicht das Ende erreicht sein kann und noch viel bevorsteht, aber trotzdem riß es mich jedesmal richtig mit, und das muss ein Buch erst einmal schaffen.

Naja, im Prinzip war es eigentlich nichts Neues, es war das altbekannte Spiel. Es knistert gewaltig zwischen den Protagonisten, sie haben alle eine schlimme Vergangenheit, ein Ex-Cop mit einem schlimmen Verlust und eine kalte Eisprinzessin, die keinen Mann an sich lässt. Was es für mich trotzdem spannend machte, war die Beschreibung der einzelnen Charaktere. Lozada ist ein Fiesling, genial, wirklich durchtrieben, intelligent und baaaaaaad to the booooone, ich schaudere richtig, wenn ich an das Buch zurückdenke, ein richtiges Ekelpaket, so gerne habe ich schon lange keinen Bösewicht in einem Buch so verachtet, schon lange hat mich keiner mehr so fasziniert. Wick ist auch nur ein Mensch, er ist mir sympathisch, aber er macht einige Fehler. In seiner Arbeit wie auch gegenüber Rennie, und ich hätte ihm wohl einige Ohrfeigen verpasst, aber irgendwie hat er was *grinz*. Und Rennie, sie ist auch sehr gut dargestellt. Aber bevor ich alle Charaktere ausführlich beschreibe (was ich hier nur zu gerne würde), nur soviel: sie wirken anfangs klischeebeladen und platt, doch im Laufe der Handlung erfährt man immer mehr über ihre jeweiligen Hintergründe, bis zum letzten Kapitel bleiben einzelne Fragen offen, und erst am Ende kann man ihre jeweiligen Motive nachvollziehen.

Was den Handlungsaufbau betrifft, ist dieses Buch genau mein Stil. Nach der Einführung aller Charaktere wird es richtig spannend, sodass ich es kaum noch beiseite legen konnte. Ein faszinierendes Katz- und Mausspiel, in dem Jäger und Gejagte häufig wechseln und nicht immer ganz klar ist, wer gerade in die Falle des anderen gerät. Und zwischendurch ein vermeintlicher Showdown, an dem man sich als Leser fragt, was wohl danach kommen mag. Das Ende ... absolut passend, ich fand es sehr gut aufgebaut und clever eingefädelt. Als [.....] ahnte ich zwar, dass dies nicht das Ende sein konnte, aber ich war dann doch recht erstaunt. Gut, ich bin neu in diesem Genre, vielleicht wussten "geübte" Leser es schon ab dem ersten Moment. Egal, ich war begeistert.

Das Hörbuch wird gesprochen von >Franziska Pigulla<. Eine berühmte Schauspielerin, Synchronsprecherin (Scully Mulder, Demi Moore, u.a.) und Vortragende von Hörbüchern. Ich muss sagen, dass sie eine sehr gute Stimme hat, dass sie sehr gut und glaubwürdig die Stimme variiert um verschiedene Charaktere darzustellen. Allerdings finde ich ihre Sprachmelodie stellenweise etwas unpassend für Wick oder Rennie, das ist allerdings Geschmackssache, ich hätte mir die beiden etwas anders vorgestellt, sie weniger rauchig und ihn etwas männlicher in der Melodie. Aber die Stimme stört nicht und passt meistens ganz gut, der lässige Plauderton und die spannenden Momente werden von ihr sehr gut dargeboten.

Nachdem ich vor einiger Zeit auf Val McDermid stieß, will ich nun auch unbedingt mehr von Sandra Brown lesen. Ich werde mich nun direkt auf die Suche machen, welche Bücher sie noch geschrieben hat, was andere Leser von ihr halten (auch Eure Meinung interessiert mich sehr) und welches ich mir als nächstes in der Bibliothek reservieren werde.

SaschaSalamander 13.02.2006, 13.13| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Rezensionen Hörbuch | Tags: Frauen, Thriller, Tip,



 






Einträge ges.: 3430
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2748
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4988