SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Ausgewählter Beitrag

Die Verschworenen

DIE VERSCHWORENEN ist der zweite Teil einer Trilogie. Den Vorgänger >DIE VERRATENEN< habe ich bereits rezensiert. Ich möchte nicht unnötig viele grundlegenden Punkte wiederholen, daher an dieser Stelle der Verweis auf die frühere Rezension. 


HANDLUNG

Ria und ihre Freunde leben nun weiterhin im Clan, doch von vielen Mitgliedern ist das nicht gerne gesehen. So halten sie sich im Untergrund, wo Ria in der Bücherei Ausschnitte aus Jordans Chronik findet. Doch aus den einzelnen Blättern kann sie keine Zusammenhänge erkennen, die ihre Verbannung aus der Sphäre erklären könnten. Ihre Freunde beschließen, sich in eine andere Sphäre einzuschleusen, um dort mehr zu erfahren. Ria möchte im Clan bleiben, doch ein tragisches Ereignis lässt sie ihre Entscheidung überdenken ...


REIHE

Die Kenntnis des ersten Buches ist unumgänglich, wenn man sich in die Fortsetzung einfinden möchte. Ich hatte das Hörbuch im August genossen, und die Autorin hat die Handlung des zweiten Teiles so aufgebaut, dass man sich problemlos wieder in die Geschichte einfinden kann. Allerdings verzichtet sie auf unnötige Erklärungen, die für einen Neueinsteiger nötig waren. Ihr Gewicht liegt klar am Vorantreiben der Handlung. 

Was mir sehr gut gefällt sind die Schnitte, die sie jeweils macht. Sowohl im ersten Band als jetzt im zweiten war mir klar, dass die Handlung nicht abgeschlossen ist. Es gibt offene Fragen und ist nicht fertig. Trotzdem fühlt man sich als Leser zufrieden, der Cliffhanger ist nicht zu fies, sodass sich am Ende statt Frust dennoch ein befriedigendes Lesegefühl einstellt.

Gerade jetzt im zweiten Band werden sehr viele Fragen geklärt, die noch vom ersten Teil offen waren. Nun kann ich sehr viele Situationen mit neuem Blick betrachten und verstehe, wie sich manches zugetragen haben muss. Eine weitere Etappe ist geschafft, und nun beginnt der dritte Teil, quasi ein neues großes Kapitel. 

Es ist schön, wenn Dreiteiler nicht den Zweck haben, ein Buch unnötig zu splitten (wie es viele Verlage angeblich aus Kostengründen beim Druck veranlassen, vermutlich eher wegen Gewinnmaximierung) sondern tatsächlich eine Geschichte in drei Etappen erzählen. Denn ja, ich gebe zu, inzwischen reagiere ich sehr allergisch darauf, dass fast alle Bücher heute nicht mehr abgeschlossen sind sondern fortgesetzt werden. Aber es gibt auch positive Ausnahmen, siehe hier ;-)


CHARAKTERE

Protagonistin war ja schon im ersten Band Ria. Im ersten Band jedoch waren die Freunde noch zusammen, sodass man durch die Augen der jungen Frau auch sehr viel über die anderen erfahren hat. Hier jedoch liegt das Gewicht noch mehr bei Ria, denn die Gruppe zerschlägt sich schrittweise (ob nun Tod, getrennte Wege, Streit etc, da möchte ich nicht spoilern). Der Leser folgt am Ende ausschließlich ihren Erfahrungen, und das ist eine Wendung, die mir sehr gefallen hat. Sie ist eine Figur, in deren Denk- und Handelnsweise man sich gut einfühlen kann, klar beschrieben in ihrem Wesen. 

Was mir besonders gefiel ist, dass man durch diesen klaren Fokus auf ihre Sichtweise nicht versteht, warum andere Charaktere sich plötzlich seltsam verhalten, und die Ratlosigkeit und Verzweiflung wird 1:1 auf den Leser übertragen, man leidet mit ihr und wünscht baldige Klärung der Ereignisse. 

Ria ist sehr vielschichtig, sie entwickelt sich und passt ihr Verhalten der jeweiligen Situation an. Ich mag es, wenn die Personen eines Buches dynamisch sind und nicht stereotyp agieren sondern sich verändern, von den Ereignissen gezeichnet werden und Spuren der Handlung in sich tragen, vielleicht sogar ihren eigenen Prinzipien untreu werden und Dinge tun, die zu Beginn des Buches nicht möglich gewesen wären. Der Leser wird dadurch überrascht und zum Mitdenken gezwungen. Rias Erfahrungen werfen in diesem Band sehr viele ethische Fragen auf, die nicht wirklich leicht zu beantworten sind ...


AUFBAU

Die Handlung des Buches ist auf 5 CDs verteilt. Die ersten zweieinhalb CDs sind sehr ruhig im Erzählstil, ich konnte problemlos den Knopf drücken und pausieren. Zwar geschehen tragische Dinge, doch es wirkt nicht hektisch, Poznanski nimmt sich Zeit und legt viel Gewicht auf die Diskussionen zwischen Ria und ihren Freunden, die die Handlung nicht vorantreiben aber sehr wichtige Fragen aufwerfen. 

Dann kommt die Handlung langsam in Fahrt, und die letzten beiden CDs würde ich als "Pageturner" bezeichnen (wie nennt man das bei einem Hörbuch?), ich habe irgendwann alles stehen- und liegenlassen, nur um endlich weiterhören zu können.

Zum Schluss ein großer Knall mit gewaltiger Wendung, die alles bisher Gehörte der ersten beiden Teile infrage stellt und den Leser ganz schön herumwirbelt. Klasse gemacht, die Autorin hat mich mit dem Ergebnis sehr überrascht (was nicht leicht ist). Und doch ist alles in sich stimmig, sodass man sich im Nachhinein fragt, wie man das übersehen konnte. Wirklich hervorragend umgesetzt, man merkt, dass sie von Beginn des Schreibens an einen Plan und ein Ziel hatte und nicht einfach "drauflos" getippt hat. 


HÖRBUCH

Hier gibt es ausnahmsweise nicht viel zu sagen. Die Sprecherin Julia Nachtmann macht ihre Sache wie schon im ersten Band sehr gut. Ihre Stimme und Melodie passt hervorragend zur Protagonistin, man kann ihr gut zuhören und sie vermittelt die richtige Portion Emotion und Sachlichkeit, um die Geschichte aus Rias Perspektive zu transportieren. 


FAZIT

Der zweite Band ist noch spannender und packender als der erste. Die Autorin zieht alle Register, um der Handlung nicht nur Spannung sondern auch Inhalt und Aussage zu verleihen. Ich kann den dritten Band kaum erwarten!

SaschaSalamander 27.01.2014, 09.11

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden



 






Einträge ges.: 3491
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2751
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5266