SaschaSalamander

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Sci-Fi

Ich bin Gideon

KLAPPENTEXT

Gideon Nav reicht es. Sie hat genug von dem düsteren Planeten voller verknöcherter Nonnen, starrer Regeln und schwarzer Klamotten, auf dem sie aufgewachsen ist. Genug von einem Leben als Dienerin des Neunten Hauses. Vor allem aber hat sie genug von Harrowhark Nonagesimus, der Erbin eben jenes Hauses, die Gideon mit ihrer herrischen Art das Leben schwer macht. Also packt Gideon ihr Schwert und ihre Pornohefte ein, um endlich von diesem gottverlassenen Planeten zu verschwinden. Doch sie wird erwischt. Die Strafe für ihren Fluchtversuch ist unangenehm: Sie soll Harrowhark als Schwertmeisterin an den kaiserlichen Hof begleiten, wo diese, gemeinsam mit den Erben der anderen royalen Häuser, an einem Wettkampf auf Leben und Tod teilnimmt. Wenn sie den Untergang des Neunten Hauses und ihres Planeten verhindern wollen, müssen die beiden wohl oder übel zusammenarbeiten. Und das, obwohl sie einander auf den Tod nicht ausstehen können – oder?


...weiterlesen

SaschaSalamander 17.06.2020, 08.38 | (0/0) Kommentare | PL

Star Trek Picard - Die letzte und einzige Hoffnung






...weiterlesen

SaschaSalamander 24.02.2020, 07.43 | (0/0) Kommentare | PL

Bobiverse 01 - Wir sind viele

Klappentext: Bob kann es nicht fassen. Eben hat er noch seine Software-Firma verkauft und einen Vertrag über das Einfrieren seines Körpers nach seinem Tod unterschrieben, da ist es auch schon vorbei mit ihm. Er wird beim Überqueren der Straße überfahren. Hundert Jahre später wacht Bob wieder auf, allerdings nicht als Mensch, sondern als Künstliche Intelligenz, die noch dazu Staatseigentum ist. Prompt bekommt er auch gleich seinen ersten Auftrag: Er soll neue bewohnbare Planeten finden. Versagt er, wird er abgeschaltet. Für Bob beginnt ein grandioses Abenteuer zwischen den Sternen – und ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit ...
...weiterlesen

SaschaSalamander 17.01.2020, 14.18 | (0/0) Kommentare | PL

To be taught if fortunate

At the turn of the twenty-second century, scientists make a breakthrough in human spaceflight. Through a revolutionary method known as somaforming, astronauts can survive in hostile environments off Earth using synthetic biological supplementations. They can produce antifreeze in sub-zero temperatures, absorb radiation and convert it for food, and conveniently adjust to the pull of different gravitational forces. With the fragility of the body no longer a limiting factor, human beings are at last able to explore neighbouring exoplanets long suspected to harbour life.

Ariadne is one such explorer. On a mission to ecologically survey four habitable worlds fifteen light-years from Earth, she and her fellow crewmates sleep while in transit, and wake each time with different features. But as they shift through both form and time, life back on Earth has also changed. Faced with the possibility of returning to a planet that has forgotten those who have left, Ariadne begins to chronicle the wonders and dangers of her journey, in the hope that someone back home might still be listening.


...weiterlesen

SaschaSalamander 13.11.2019, 10.49 | (0/0) Kommentare | PL

Wayfarer 3 - Unter uns die Nacht

KLAPPENTEXT: Seit Jahrzehnten lebt die Menschheit im Exil: Ihre Siedlerschiffe der Exodus-Flotte kreisen um eine neue Sonne, und das Leben mit begrenzten Ressourcen ist der neuen Generation längst zur Gewohnheit geworden. Doch nicht jedem gefällt ein Dasein unter künstlichen Bedingungen, und je weiter sich die Exodaner der Galaktischen Union öffnen, desto mehr geraten die alten Traditionen unter Druck. Und so stehen auch Kip, Tessa, Sawyer, Isabel und Eyas vor der Frage: Ist ihr Alltag auf der Asteria alles, was das Leben für sie bereithält?
...weiterlesen

SaschaSalamander 25.10.2019, 09.48 | (0/0) Kommentare | PL

Wayfarer 2 - Zwischen zwei Sternen

KLAPPENTEXT: Für die künstliche Intelligenz Lovelace bricht nach einem totalen Sytemausfall eine Welt zusammen: Plötzlich ist sie nicht mehr das allwissende Computerhirn des Raumschiffs Wayfarer, sondern steckt in einem synthetischen Menschenkörper - mit all seinen Beschränkungen. Es fällt ihr schwer, sich in ihrem neuen Körper zurechtzufinden und in eine Geselslchaft einzufügen, in der künstliche Menschen wie sie verfolgt werden. Zum Glück wird sie von der chaotischen Technikerin Pepper begleitet, die ganz genau weiß, wie es ist, das Universum von einem Tag auf den anderen mit völlig neuen Augen zu sehen.
...weiterlesen

SaschaSalamander 01.04.2019, 12.18 | (0/0) Kommentare | PL

Der lange Weg zu einem zornigen kleinen Planeten

Klappentext: Die junge Rosemary Harper möchte vor allem eins: ihren Heimatplaneten Mars und ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Die klapprige Wayfarer mit ihrer skurillen Besatzung kommt ihr da gerade recht. Als Kapitän Ashby jedoch den Auftrag annimmt, einen Raumtunnel zu einem weit entfernten Planeten anzulegen, auf dem die kriegerische Spezies der Toremi lebt, bahnt sich eine Katastrophe an. Und für Rosemary beginnt das Abenteuer ihres Lebens.
...weiterlesen

SaschaSalamander 14.01.2019, 08.46 | (0/0) Kommentare | PL

Blätterrauschen

BLÄTTERRAUSCHEN ist das neueste Buch von Holly-Jane Rahlens. Ich habe von ihr bereits >Stella Menzel< und >Everlasting< gelesen, und beide Bücher haben mich sehr beeindruckt. 

Oliver, Iris und Rosa sitzen gerade in der Buchhandlung BLÄTTERRAUSCHEN, als etwas Seltsames geschieht. Dann steht plötzlich Colin in der Tür und behauptet, er käme aus der Zukunft. Und wer sind die unheimlichen Männer vor der Tür? Die Kinder ahnen nicht, dass ihnen das Abenteuer ihres Lebens bevorsteht, ...
...weiterlesen

SaschaSalamander 06.05.2015, 10.05 | (0/0) Kommentare | PL

One Second After - Die Welt ohne Strom

Bis gerade eben führte der Protagonist noch ein völlig normales Leben als Kriegsveteran und nun als Geschichtsprofessor, als verwitweter Vater zweier Kinder. Und plötzlich - keine Autos, kein Licht, kein Fernseher, kein Toaster, kein Diabetesmessgerät. Was wirklich geschehen ist, wissen die Menschen nicht, denn sie sind von jeglicher moderner Kommunikation abgeschlossen, und da auch die Transportwege nicht mehr genutzt werden können, erhalten sie keine Information von außen. Geliebte Menschen, die nicht vor Ort waren (Dienstreise, Urlaub) sind weg, und fremde Menschen, die auf der Durchreise waren, sind plötzlich da. Streit, Plünderung, Krankheitsfälle, und jeder ist sich selbst der nächste. Was ist geschehen? Wie lange wird dieser Zustand andauern? Und wer wird überleben?
...weiterlesen

SaschaSalamander 26.03.2015, 08.40 | (0/0) Kommentare | PL

Labyrinth der Spiegel

Leonid ist ein "Diver", er kann sich nicht nur mit Hilfe der Maschine in der virtuellen Welt bewegen, sondern er kann sogar ohne fremde Hilfe wieder auftauchen und in die Realität zurückkehren. Das ist etwas Besonderes, und seine Fähigkeiten sind gefragt. Als in der virtuellen Welt ein Mensch nicht zurück kann und selbst die fähigsten Diver daran verzweifeln, in zurückzuholen, wird Leonid um Hilfe gebeten. Doch es ist nicht so, wie es scheint, und seine Kräfte alleine genügen nicht. Er muss herausfinden, was wirklich geschehen ist  und warum die anderen Diver den Mann nicht aus der virtuellen Welt befreien konnten ... 

Es ist nicht leicht, dieses Buch zu beschreiben. Denn es erzählt von etwas, das existiert (Internet, virtuelle Realität, Second Life, Onlinegames und MMORPG). Und doch erzählt es von Dingen, die es nicht gibt. Denn es wurde 1996 in Russland veröffentlicht, wenn man die Vorlaufzeit des Autors dazu berechnet also Anfang oder Mitte 1990 geschrieben. Zu einem Zeitpunkt, als in Russland von Internet und FidoNet die Rede war, aber noch lange nicht von dem, was wir heute kennen. 

Ich finde, Dystopien / Sci-Fi, die von der Gegenwart eingeholt wurden, sollten einen eigenen Namen bekommen. 1984, LABYRINTH DER SPIEGEL, JONAS DER LETZTE DETEKTIV und ähnliche. Es ist erstaunlich, wie nah die Autoren der Realität oft kommen, ja manchmal sogar erschreckend!

Lukianenko hat eine Vision der Zukunft geschaffen, die bis auf einzelne Aspekte sehr realistisch ist. Daher liest sich das Buch recht ungewöhnlich. Es liest sich futuristisch, denn natürlich ist viel Visionäres dabei. Es liest sich aber auch sehr altmodisch, etwa wenn von FidoNet, Pentium II als HighEnd Rechner, Internet via Modem, einer Maus mit Kugelsteuerung etc die Rede ist.

Sehr schön sind auch all die vielen Anspielungen. Ich habe das Buch gelesen, weil mein Schatz zeitgleich das Hörbuch hörte. Na, warum nicht ein wenig darüber plaudern und sich austauschen? Und der Austausch war sehr interessant: er konnte mir einige der computertechnischen Anspielungen erklären, da er sich da um Längen besser auskennt. Dafür habe ich ihn hier und da auf literarische Anspielungen hingewiesen, denn Lukianenko verknüpft seine Bücher gerne mit den Werken anderer Autoren und streut viele Hinweise für Leser seiner eigenen oder auch fremder Werke ein. 

Aus heutiger Sicht ist das Buch vielleicht gelegentlich etwas träge. Es fehlt ein wenig der Reiz, da es nicht mehr unbedingt etwas Besonderes ist und man die Dinge, die er beschreibt, so bereits kennt. Dazu kommt, dass der Autor sich gerne über die Grenzen der Genres hinwegsetzt und auf gängige Konventionen pfeift. Daher vermischt er philosophische Ansätze mit fantastischen Elementen, und bei Sci-Fi trennt er nicht zwangsläufig in weltliche wissenschaftliche Fiktion und Weltraumepos. Wer zu seinen Büchern greift, sollte einfach Spaß an abgedrehten Geschichten haben und sich ganz auf das einlassen, was Lukianenko wieder einmal zaubert, egal ob es nun um parallele oder virtuelle Welten, Aliens, Vampire, Gestaltwandler, Zauberlehrlinge im Orient, russische Popkultur oder drachenreitende Jungs geht.

Lukianenko, der russische Phantast. Er liebt seine Heimat, er kritisiert sie auch, und er singt seine ganz eigene Lobeshymne auf sie. Er steht für Menschlichkeit in einer unmenschlichen Welt. Er begeistert sich für das Fantastische, er spinnt seine gedanklichen Netze in die Zukunft, und er liebt traurige Antihelden. Und ich liebe seine Bücher ... 

SaschaSalamander 24.09.2013, 08.36 | (0/0) Kommentare | PL

Einträge ges.: 3617
ø pro Tag: 0,6
Kommentare: 2754
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 5635
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3