SaschaSalamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Deutsch

Flammengrab

1598: Hannes und Margarete, hier vor Ort in Nürnberg, sie entkommen der Hexe. Hannes wird Uhrmacher und baut eine Spieluhr. Ist die Hexe wirklich tot? Das Grauen ist noch nicht vorbei ...

1944, 1945: ein junger Mann arbeitet im Untergrund in Nürnberg. Er will die Lanze des Longinus austauschen gegen eine Fälschung, denn der Führer ist abergläubisch und könnte auf diese Weise gestürzt werden. Als der junge Mann die Lanze berührt, hat er eine seltsame Vision. Später wird ein Mädchen wird von der Lanze verletzt. Und bei den Vorführungen der Oper "Hänsel und Gretel" geschieht ein tragisches Unglück ...

1966: der Junge und das Mädchen von 1945 sind verheiratet. Durch die Spieluhr stoßen sie auf das Geheimnis von Hänsel und Gretel. Mit einem Freund machen sie sich auf die Suche nach dem Hexenhaus. Grauenvolle Dinge geschehen im Wald ...

Gegenwart: eine amerikanische Polizistin begibt sich nach Nürnberg, denn sie hat eine seltsame Vision um ihren Vater - ist dieser etwa nicht gestorben, sondern wurde er womöglich ermordet? Ist die Hexe wirklich tot? Und dann ist da noch die geplante Opernaufführung von "Hänsel und Gretel" ...
...weiterlesen

SaschaSalamander 23.10.2015, 08.36 | (0/0) Kommentare | PL

Lady Bedfort 83 - Der Mord im Fahrstuhl

Die neueste Folge, 83 - DER MORD IM FAHRSTUHL - stammt aus der Feder von Thorsten Beckmann. Inzwischen regelmässiger Autor für Lady Bedfort (und keinesfalls zu verwechseln mit John Beckmann, der zu Beginn als einer der Hauptautoren die Geschichte vorangetrieben hat). Eine Rezension, die mir große Freude bereitet hat, da es dieses Mal wieder einiges zu berichten gibt abseits der üblichen Bedfort-Plänkelei.
...weiterlesen

SaschaSalamander 03.08.2015, 08.45 | (0/0) Kommentare | PL

Amadeus 09 - Saladin

Nun ist die neunte Folge der Reihe AMADEUS vom Hörplanet erschienen. Von allen laufenden Serien aktuell meine liebste, da bisher extrem aufwändig aufgebaut und einer ungewöhnlichen und in seiner Art vor allem einzigartigen Mischung aus Spannung, Krimi, Mystery, Grusel, Historie, derbem wie auch feinsinnigem Humor. Einziger Wermutstropfen: die Abstände zwischen den einzelnen Folgen sind leider sehr lang, die letzte Folge erschein bereits letztes Jahr, die vorletzte Ende 2013. Da die Folgen inhaltlich zusammenhängen und ein Verstehen ohne die Vorkenntnis der bisherigen Teile kaum möglich ist, wird es inzwischen ziemlich komplex. Eines ist sicher: vor Folge 10 werde ich auf jeden Fall einen Amadeus-Marathon starten und alle Folgen erneut hören ;-)


...weiterlesen

SaschaSalamander 16.06.2015, 08.50 | (0/0) Kommentare | PL

Fettlogik überwinden

Vorab: es ist verdammt schwer, eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Weil es sehr bewegend ist und man es nicht einfach nur lesen und weglegen kann. Das Buch zu lesen bedeutet vor allem sehr viel Emotion. Und es polarisiert. Inzwischen habe ich schon viele Leute im Web und Real getroffen, die mich auf dieses Buch ansprachen, und dann hieß es "ich habe kürzlich gelesen, Du solltest auch unbedingt" (neben mir hatten wohl viele andere bereits am ersten Erscheinungstag sofort gekauft *g*). Das Buch ist kurz nach Erscheinen in manchen Kategorien sofort auf Platz 1 bei Amazon gerutscht, und jetzt spricht man überall darüber. Aber wie soll ich etwas sachlich rezensieren, bei dem ich selbst emotional sosehr drinhänge? Ich versuche es einfach mal. Sorry, wird lang ;-)
...weiterlesen

SaschaSalamander 26.05.2015, 09.41 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Option B bitte - Einzelfahrschein

VORAB

Wie im Blog bereits erwähnt, liegt es mir fern, Bücher  mit Lebensläufen oder persönlichen Erfahrungen zu bewerten. Wer bin ich, über etwas so Persönliches und Intimes zu urteilen? Daher möchte ich mich darauf beschränken, den groben Inhalt zu schildern und zu erzählen, was dies bei mir ausgelöst hat und wie ich das Buch empfand. 


INHALT

Miriam Kassner schildert in OPTION B BITTE: EINZELFAHRSCHEIN ihren Weg der Transition (Geschlechtsumwandlung). Als Jugendlicher immer das Gefühl, dass irgend etwas nicht stimmt und anders ist als bei anderen Jungen. Und nach der Erkenntnis "ich bin eine Frau" folgte das Versteckspiel, der Zwiespalt zwischen den Erwartungen an ihr männliches Rollengeschlecht und ihrer weiblichen Seele. Als das Versteckspiel nicht mehr genügte, wagte sie den Schritt in die Öffentlichkeit, outete sich vor der Familie, ging zu einem Therapeuten und absolvierte nacheinander alle Schritte, die rechtlich und medizinisch notwendig waren. Gegen Ende des Buches noch ein Interview in die Handlung eingebettet und eine kurze Geschichte aus einer anderen Phase ihres Lebens, die nicht mit der Transition in Zusammenhang steht aber dennoch erzählt werden sollte.
...weiterlesen

SaschaSalamander 06.04.2015, 08.36 | (0/0) Kommentare | PL

Jadetrunk und Rabenfuß

JADETRUNK UND RABENFUSS ist ein Buch aus der Feder Christian von Asters, das ich im ersten Moment nicht als dem Autor zugehörig erkannt hätte beim Lesen, das aber ebenso meisterlich wie seine anderen Titel die Atmosphäre der Umgebung einfängt und den Leser verzaubert.
...weiterlesen

SaschaSalamander 30.03.2015, 08.45 | (0/0) Kommentare | PL

Kurzgeschichten von Andreas Eschbach

Heute mal drei kleine Kurzgeschichten von Andreas Eschbach, die man derzeit für 95 Cent bei Audible laden kann. Über den Autor selbst will ich hier gar nicht so viel schreiben, sonst kann ich nicht mehr aufhören (habe es grade versucht, aber das führt einfach zu weit. Ich bin großer Eschbach-Fan, und das ufert absolut aus, wenn ich erst einmal loslege).
...weiterlesen

SaschaSalamander 25.02.2015, 09.15 | (0/0) Kommentare | PL

Das Dorf

DAS DORF ist das aktuelle Buch von Arno Strobel. Zur Handlung hier kurz der Klappentext:

Panik, Todesangst – das ist es, was Bastian Thanner in der Stimme seiner Freundin hört, als sie ihn völlig unerwartet anruft. Fast drei Monate ist es her, dass Bastian Anna zuletzt gesehen hat, als sie Hals über Kopf und ohne Erklärung einfach verschwunden ist. Jetzt braucht sie dringend seine Hilfe, sie bangt um ihr Leben. Bastian macht sich sofort auf die Suche nach Anna und gelangt in ein Dorf an der Müritz, das ihm von Anfang an unheimlich ist. Überall deuten Spuren auf Anna, doch niemand kann oder will ihm weiterhelfen. Bis zu dem Abend, als Bastian Zeuge einer schrecklichen Zusammenkunft wird. Und auf den Mann trifft, der genau weiß, was mit Anna geschehen ist. 
...weiterlesen

SaschaSalamander 23.02.2015, 08.52 | (0/0) Kommentare | PL

Der Drache hinter dem Spiegel

Ivo Pala gehört zu den Autoren, die genreübergreifend schreiben. So gibt es von ihm die dreiteilige Fantasyreihe um >ELBENTHAL<, >Regionalkrimis< aus dem Rheingau, >Wissenschaftsthriller< und nun auch ein Kinderbuch: DER DRACHE HINTER DEM SPIEGEL.

Fünf Geschwister müssen, als der Vater erkrankt und die Mutter sie nicht mehr versorgen kann, vorübergehend zu ihrem Großvater auf das Schloss nach Schottland. Die Reise ist beschwerlich, der Empfang dafür umso herzlich. Ihr Großvater ist ein ganz besonderer Mann mit ungewöhnlichen Fähigkeiten - aber ist er auch der, wer er vorgibt zu sein? Ein gefährliches Abenteuer erwartet die Kinder!
...weiterlesen

SaschaSalamander 14.01.2015, 09.30 | (0/0) Kommentare | PL

Frauenknast

FRAUENKNAST von Karlheinz Keppler ist (mal wieder) ein Buch, in welchem ein Fachmann auspackt und aus dem Nähkästchen plaudert. Nachdem Joe Bausch mit seinem Titel >KNAST< recht erfolgreich war, bot es sich an: Frauenknast ist einfach was Anderes als bei den Kerlen, also braucht es auch hier ein Buch. Billige Kopie oder eigenständiges Werk? Ich war neugierig, und hier meine Gedanken zu dem Buch:

Keppler gliedert sein Buch in die Kapitel "in Haft" (allgemeine Themen rund um die Inhaftierung von Frauen), "Haft - nicht mit mir" (Flucht, Betrügerinnen, Haftunfähigkeit), "Medizin" (Bodypacks, Humor auf der Krankenabteilung, wahre und simulierte Krankheiten, Gynäkologie, Sexualität), Drogen (Schmuggel, Konsum, Gesetz) und "die andere Seite" (Mitarbeiter, Ehrenamtliche, Öffentlichkeitsarbeit). Im Epilog ein paar Graffitis mit nachdenklichen / witzigen / frivolen Texten, ein paar Nachworte, Dankesreden. Eine Literaturliste fehlt, Keppler beruft sich einzig auf seine Erfahrung, Fremdliteratur wurde nicht eingebunden.
...weiterlesen

SaschaSalamander 01.12.2014, 08.51 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL



 






Einträge ges.: 3391
ø pro Tag: 0,7
Kommentare: 2746
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 21.04.2005
in Tagen: 4812